• 12. April 2014 15:04
  • Netzkultur, Sendung vom 12.04.2014

Zusammen spielt man weniger allein

Ein Rundgang auf dem "A Maze"- Festival


> MP3-DOWNLOAD

Dieser Tage geht die „International Games Week Berlin“ in der Hauptstadt mit dem Gamefest zu Ende, mit deutschen Szenestars aus der Youtuber- und Podcasterszene und vor allem vielen Computerspielen. Die werden nicht nur vorgeführt, sondern können ausgiebig getestet werden. Auch unter der Woche gab es viel Programm, auf der Entwicklerkonferenz „Quo Vadis“ und dem Indie-Festival „A Maze“ gab es Vorträge und Workshops rund um technische Entwicklungen, Finanzierungsmodelle und Trends in der Spieleindustrie.

Teil von „A Maze“ war auch eine Ausstellung mit Spielen kleiner, unabhängiger Entwickler zum Ausprobieren, auf der sich Vera Linß und Marcus Richter ausgetobt haben. Heimlicher Star war die Monitorbrille „Oculus Rift“, die es dem User erlaubt, dreidimensionale virtuelle Welten so direkt zu sehen, als würde er sich mitten in ihr befinden. Außerdem dabei: Musik ertanzen und ein zartes Herantasten an die Gameswelt für Neulinge.

Foto: „SparkFun“ von Jared Tarbell, CC BY 2.0