• 8. Februar 2014 13:02
  • Medien und Meinungen, Sendung vom 08.02.2014

Zensur, Bildrechte und neue Domains

Was sonst noch im Netz geschah. Von Vera Linß.


> MP3-DOWNLOAD

Nicht nur in Russland wird das Netz überwacht und blockiert, auch die Türkei hat ein neues Internetgesetz.

Blockieren ohne Richter
Dadurch sollen Telekommunikationsbehörden auch ohne richterlichen Beschluß blockieren dürfen. Dies ist vor allem deshalb brisant, weil in der Vergangenheit regierungsnahe Medien kaum über die Proteste berichtet haben und so unliebsame Seiten leichter gesperrt werden können.

Die Türkei wird dafür kritisiert, unter anderem auch von der EU, was so manchem ein bisschen komisch vorkommt.

Deutlicher Hinweis
Das Landgericht Köln hat in einem Urteil entschieden, dass auf im Web verwendeten Bildern der Urheberrechtshinweis jederzeit und an jeder Stelle deutlich zu sehen sein muss. Das heisst: Selbst wenn das Bild unabhängig vom Artikel aufgerufen oder im Zusammenhang einer Übersichtsseite angezeigt wird, soll der Hinweis ständig zu sehen sein. Wie das aussehen könnte, sehen Sie oben.

Henry Steinhau und John H. Weitzmann von iRights halten Abmahnwellen zwar für unwahrscheinlich, wer dennoch ganz sicher gehen will, findet bei Thomas Schwenke entsprechende Hinweise.

Neue Adressen
Die Einführung neuer Top-Level-Domains geht los. Zuerst dürfen Markeninhaber ihre Domains reservieren, nach und nach kommen dann auch andere Unternehmen und Privatpersonen zum Zug und können dann von .de, .com oder .org auf Adressen mit der Endung  .shop, .online oder .berlin umsteigen.

Die Medien und Meinungen wurden von Vera Linß zusammengestellt. Das Bild, naja, das sehen Sie ja selbst.