• 19. März 2011 15:03
  • Digitale Kultur, Netzpolitik, Sendung vom 19.03.2011, Topic

Wie politisch ist das japanische Internet?

Netzkultur und Netzaktivismus in Japan


> MP3-DOWNLOAD

Internet ist in Japan billig und breitbandig zu haben, mobil und per Festnetz. Das Land hat eine lebendige Blogsphäre, viele Schreiber, viele Leser. In Deutschland hat das Netz sein politisches Protestpotential zuletzt wieder öfter bewiesen. Wie ist es in Japan? Miese Informationspolitik und Intransparenz im Angesicht einer nuklearen Katastrophe böten genug Anlass für Aktivisten. Doch es gibt kaum welche – allenfalls die zumindest in der Namensgebung sanften „Movements for Internet Active Users„, kurz MiAU. Ist der Name Programm?

Zuerst fasst uns Andreas Noll zusammen, wie sich die Katastrophe im japanischen Internet spiegelt. Sein Eindruck: Die intransparente Informationspolitik der Regierung und der AKW-Betreiber während der Tsunami- und Atomkatastrophe konnte – und wollte – auch das Netz nicht aufbrechen.

Wo also kommunizieren die Japaner überhaupt im Internet? Wie politisch, wie transparent ist das Netz? Lässt es sich das kulturell herleiten? Antworten gab uns Martin Kölling, Korrespondent der Financial Times Deutschland in Japan und Blogger.

Bild: Shinya Ichionhe @ flickr / CC-BY-NC