• 29. Mai 2010 15:05
  • Portrait, Sendung vom 29.05.2010

Wenn Maschinen die Welt verzocken

Der Hochfrequenzhandels-Algorithmus "Tradeworx" im Portrait


> MP3-DOWNLOAD

Ein internationaler Börsenmarkt ist ohne smarte Computerprogramme undenkbar. Die Anzahl der Variablen, die den Markt beeinflussen, sind für den Menschen nicht überschaubar. Noch gibt es ihn zwar, den menschlichen Broker, der am Parkett Geschäfte tätigt. Aber wie lange noch? In den vergangenen Jahren haben sich Programme etabliert, die den menschlichen Händlern den Rang ablaufen.

Der vollautomatisierte Aktienhandel per Großrechner, der sogenannte Hochfrequenzhandel, übernimmt bereits einen Großteil der Arbeit am Börsenmarkt. Zwar schwanken die Angaben darüber, wieviele Geschäfte von diesen hochkomplexen Algorithmen wirklich übernommen werden aber nach Ansicht der FTD dürfte der Umsatz per automatisierten Hochgeschwindigkeitsnetzen bereits bei 43 Prozent des US-Aktienmarktes liegen. Dabei versuchen Computerprogramme in Sekundenbruchteilen Kauf- und Verkaufsstrategien von Marktteilnehmern zu analysieren und setzen dann eigenständig in Millisekunden dagegen.

Wir portraitieren einen dieser Superalgorithmen, “Tradeworx“, samt seines Chefs Manoj Narang.

Foto: CC, Ponzi_Unit