• 21. September 2012 10:09
  • Netzmusik, Sendung vom 22.09.2012

Untote 80er Klänge, Hybridstrategien und Königliche Beats

Die Netzmusik vom 22.09.2012


Die 80er sind nicht tot zu kriegen. Gut so! Das britische digital-analoge Hybrid-Label Dedpop veröffentlicht sympathischen Elektropop mit 80er-Touch – und zwar nicht nur als digitalen Download im Netz sondern auch auf Kassette. Ja, Sie haben richtig gelesen. Kassette! Eine der aktuellen Veröffentlichungen des Labels stammt von dem Engländer Rykard. Das Cover sagt mehr als tausend Worte. Hatten wir schon den 80er-Touch erwähnt?

Ebenfalls im Hybridmodus ist Amanda Palmer unterwegs. Die Grand Dame des Do-It-Yourself hatte ihr neues Album “Theatre Is Evil“ von Fans vorfinanzieren lassen. Knapp 1,2 Millionen US-Dollar spülten Fans in die Kassen der Künstlerin. Als Dankeschön und vor allem als Statement für einen respektvollen Umgang zwischen Künstler und Fan stellt sie Ihr Album nun frei ins Netz und überlässt den Hörern die Entscheidung, wieviel ihnen die Musik wert ist. “Pay what you want” heißt die mittlerweile gängige Methode, um einen fairen Preis für ein Download-Album auszuhandeln.

Außerdem in der Sendung: Experimenteller Elektropop aus dem Hause Bad Panda Records und entspannt-loungige Hiphop-Beats aus dem Dusted Wax Kingdom.

Rykard – First Kiss
DOWNLOAD

Amanda Palmer & The Grand Theft Orchestra – Want It Back
DOWNLOAD

Rykard – Dancette
DOWNLOAD

sumuo – Seed
DOWNLOAD | CC BY-NC-SA

deeB – Blik
DOWNLOAD | CC BY-NC-ND

Joel Hood – Campanero
DOWNLOAD | CC BY-NC-SA

 

Foto: Cover Rykard – Rhythm Phoenix