• 23. April 2011 16:04
  • Besprechung, Sendung vom 23.04.2011, Technologie

Inoffizieller Fahrtenschreiber Smartphone

Wie das iPhone seinen Standort speichert


> MP3-DOWNLOAD

Dass das iPhone des kalifornischen Computerhersteller Apple seinen Standort gelegentlich und meist anonym an seinen Hersteller überträgt, das war vielleicht noch bekannt. Das das Gerät aber eine interne Logdatei pflegt, in der fast alle bisherigen Standorte des Telefons dauerhaft gespeichert werden, wussten bisher nur ein paar Hacker und Ermittlungsbehörden (!).
Jetzt haben zwei US-amerikanische Forscher eine kleine Software vorgestellt, mit deren Hilfe sich das iPhone per Kabelverbindung auslesen lässt, um auf einer  schicken Karte darzustellen, wo sich dessen Besitzer seit dem Kauf des Gerätes so alles herumgetrieben hat.

Mittlerweile ist die Welt alarmiert, “Apple entsetzt weltweit seine Kunden” titelt die Süddeutsche Zeitung heute. Und gleich gibt es wieder verwirrende Fronten: Datenschützer wettern über Apple. Und die Apple-Fans verteidigen sich im Netz, es sei doch alles gar nicht so schlimm und Googles Android-System wäre fast genauso. Stimmt teilweise.

Mit Moritz Metz sprachen wir über Geolocation-Speicherung, über die Gemeinsamkeiten der Smartphone-Systeme sowie die mediale Verwirrung angesichts von „Trackinggate“. Sein Fazit: Bitte mehr Transparenz seitens Apple!