Alle mit "Vivian Perkovic" getaggten Beiträge

Die Austin-Hundert

Die Netzmusik vom 15.03.2014

Qualität muss anerkannt werden, fundierte Arbeit gehört potenziert. Warum also sollte die Netzmusik nicht die sehr geschmackvolle, eklektische Auswahl weiterverbreiten, die die Kollegen des amerikanischen Radio-Netzwerkes NPR zum SXSW-Festival getroffen haben? 100 Songs haben sie ausgesucht, von den mehr als 2000 Bands und Künstlern, die auf dem SXSW auftreten. Insgesamt sechs Stunden Musik. Vivian Perkovic hat fünf » weiter

Sonnig entspannt und düster-phobisch

Die Netzmusik am 14. Dezember 2013

Sonnige Entspanntheit aus Kalifornien und düstere Techno-Phobie von der Ostküste: Das ist das Kontrastprogramm unserer Netzmusik diesmal, zusammengestellt von Vivian Perkovic. D33J ist ein DJ aus Los Angeles, der schon auf der Highschool in LA mit einigen späteren Perlen-Produzenten des Indie-Electro-Labels Anticon rumhing. Er studierte Gitarre und elektronische Musik, und später dann am San Francisco » weiter

Sommer, Sonne, Remix-Schein

Die Netzmusik am 13. Juli 2013

Gerade ist die Hitze ausgebrochen, und das Land fragt ungläubig „Hä, jetzt ist doch Sommer?!“. Da passen locker-leichte Lieder, die den entsprechend verblüfften Zeitlupen-Gesichtsausdruck einfangen. Die Urlaubs-Netzmusik beginnt mit Sounds aus Texas, da kommt die Band „Ola Podrida“ her. Gegründet von David Wingo, der vor seinem Singer-Songwritertum Soundtracks für befreundete Regisseure komponiert hat. Dieses cinematographische » weiter

Frühlingsboten in Musik

Netzmusik vom 13.04.2013

Der Frühling kommt, und mit ihm sprießen neue Alben aus den digitalen Verkaufsplattformen. Vorher werden die Käufer mit kostenlosen EPs gedüngt. Major Lazer – das Produzenten- und DJ-Duo aus dem amerikanisch-Output-manischen Diplo und dem britischen DJ Switch – haben gestern ihr neues Album “Free the Universe” herausgebracht, da kommen von Santigold über Peaches bis, huch, » weiter

Neues aus der Talentschmiede

Die Netzmusik am 30. März 2013

Für die Netzmusik hat Vivian Perkovic weltweite Talente ausgegraben, die sich im Netz durch das Verschenken von Musik promoten. Der Gesang der Sängerin Lynette Williams zum Beispiel wird in Blogs als Mischung von Nina Simones Jazz-Volumen mit der ätherischen Kraft von Feist beschrieben. Khari Mateen ist ein Produzent aus Philadelphia, der mit 19 Jahren zu » weiter

Element Nummer 5

Die Netzmusik am 16. Februar 2013

Die Hip-Hop-Kultur hat vier Elemente: DJ, MC, Breakdance und Graffiti. Der New Yorker Produzent und DJ J. Period bringt mit seinem neuesten Projekt eine weitere Disziplin dazu: Literatur. Der amerikanische Literatur-Professor Adam Mansbach hat einen Graffiti-Roman geschrieben „Rage Is Back“ – und J. Period hat ihm ein Mixtape dazu gemacht, mit den besten Rappern, die » weiter

Verschiebungen in µ

Die Netzmusik vom 26.01.2013

Manchmal bewirken kleine Verschiebungen die gruseligsten Effekte. Wie zum Beispiel, wenn man statt aus der Zucker-Dose aus der Salz-Tüte einen Teelöffel weißer, kleiner Kristalle in den Kaffee löffelt. Oder wenn man ein Lied statt in Moll in Dur hört. Diesen Spaß erlaubt sich Major Scaled, seit ein paar Tagen gibt es eine neue Moll-Dur-Umwandlungen im » weiter

CC zum Zehnten

Die Netzmusik am 8. Dezember 2012

Auch in der Netzmusik feiern wir den zehnjährigen Geburtstag von Creative Commons. Die Musik ist ja eines der wichtigsten Felder dieser Lizenz-Idee. Zu ihrem eigenen Geburtstag hat die europäische Abteilung von Creative Commons eine Compilation rausgebracht: das „#cc10 Mixtape“. Darauf findet sich auch ein Song von Pornophonique. Das ist ein Duo aus Deutschland. Die beiden » weiter

Wuff, wuff, Wahlkampfmucke!

Die Netzmusik am 13. Oktober 2012

Die Pop-Kultur mischt sich schon seit Jahren in die US-amerikanischen Wahlkämpfe ein. Obama war vor vier Jahren selbst ein Pop-Star, dann kehrte die Wirklichkeit zurück. Im Wahlkampf dieses Jahr versuchen demokratische und republikanische Wahlkämpfer natürlich wieder den Glanz der Unterhaltungs-Industrie auf ihre Männer zu reflektieren. Auch diesmal hat Obama wieder Stars wie George Clooney oder Will.I.Am auf » weiter

Shizzle mit !K7 und QR-Videos

Die Netzmusik am 29. September 2012

Die Plattenfirma !K7 gibt es seit 27 Jahren. Das ist das Label, das sich Mitte der 90er die DJ-Kicks-Compilations ausgedacht hat, eine Reihe, in der DJs und Produzenten ihre Lieblings-Lieder auf eine CD mischten, das war damals, als Musik noch mehr im Radio als im Internet gesehen wurde, noch eine Revolution. Zum „runden“ Geburtstag mit » weiter

« Vorherige Einträge