Alle mit "Roland Graffé" getaggten Beiträge

Zwischen Kirchenlied und Beach Boys

Die Netzmusik vom 14.01.2017

Der Schweizer DJ Cee-Roo trägt in der Öffentlichkeit die immer gleiche Bommelmütze, gibt gerne mal Konzerte auf seinem Balkon, um ganze Straßenzüge zu beschallen und mixt zusammen, was ihm auch nur unter die Finger kommt (zuletzt etwa das Jahr 2016), ein Allesverwerter, der ganz auf Tanzbarkeit setzt, so etwa auch bei seiner letzten Single “Way » weiter

Glutenfrei im Volkswagen

Traffic Bear ist eine junge Band aus San Diego, die gerade ihre Debüt-Single „What you know“ veröffentlicht hat, als Vorauskopplung ihres kommenden Albums, das den Titel „The Death of Traffic Bear“ tragen soll – hoffentlich ist also dann nicht alles schon vorbei, der Anfang klingt nämlich ziemlich vielversprechend. Der Bostoner Singer-Songwriter Mackenzie Keefe besingt in » weiter

Bier, Glassholes und Leidenschaft

Die Netzmusik am 18. April 2015

Roland Graffé hat sich für unsere Sendung wieder im Netz umgehört und die schönsten Stücke ausgesucht. Die kommen wie so vieles im Netz mit einer guten Portion Mysterium daher. Über den ersten Künstler, den wir vorstellen, lässt sich so gut wie gar nichts sagen. Er gibt als Herkunftsstadt Fairfax in Virginia an und nennt sich » weiter

Süßes Gift und andere Lebensgefahren

Die Netzmusik am 28. März 2015

Arsenic! ist eine junge Band aus der Bronx. Sie trägt zwar Gift im Namen, dafür wird es als Twee-Pop-Süßigkeit gereicht. Der vorgestellte Titel „Sink Your Heart“ etwa: so flüchtig und hingehaucht wie Atem auf einer Fensterscheibe. Apropos Atem: bereits seit 2008 gibt es in regelmäßigen Abständen die Breathe Compilations, auf denen CC-lizenzierte Musik aus den » weiter

Bad im Synthiesound

Die Netzmusik am 31. Januar 2015

Roland Graffé alias Ronsens lässt uns für die Netzmusik dieser Sendung in Synthiesounds baden. Los geht es mit dem spanischen Trio Tentacles, das mit ihrem neuen Stück gerade den „Hi Score 164“ erreicht und dabei klassische Bandinstrumentierung mit spacigen Synthiesounds mixt. Das Stück würde so auch gut als Soundtrack für ein Rennspiel im Retrodesign passen, » weiter

Maschinenwesen und Datengötter

Breitband auf der Transmediale am 31. Januar 2015

Breitband ist diese Woche auf dem Netzkunstfestival Transmediale in Berlin zu Gast. Wir machen einen Rundgang, lassen uns von der Kunst zum Nachdenken anregen und sprechen mit Künstlern und Kuratoren. Unter dem Motto „Capture All“ verarbeiten die Transmediale-Künstler eine Welt, in der alles verdatet und gesammelt wird, was geht. Zunächst stellt Matthias Finger einige Künstler » weiter

Psychedelik & Gitarrenwände

Die Netzmusik am 10. Januar 2015

Neue Netzmusik hat diese Woche von Roland Graffé dabei: Shane La Porte aus Austin nennt sich Red Label Catharsis und macht so eine Art psychedelischen Düstercountry. Letztens hat er sein bisheriges Schaffen als Discography zusammengepackt und auf Bandcamp hochgehauen. Wir spielen daraus „Friend in Hell“, das eiernde Banjos, jaulende Gitarren und hallige Mundharmonikas bietet. Gar » weiter

Melancholie und Abfahrt

Die Netzmusik am 13. Dezember 2014

Die heutige Netzmusik teilt sich deutlich in zwei Hälften. Während in der ersten Bittersüßigkeiten gereicht werden, ist die zweite zumindest auf fröhliches Herumhopsen angelegt. Da wäre zunächst Jeremy Mullins aus Navarre in Florida, der unter dem leicht irreführenden Namen „Optimist Park“ firmiert. Passender zum vorgestellten Stück „hydrodynamics“ ist da schon der Titel der zugehörigen „Maelstrom » weiter

Die Straße ruft und singt

Die Netzmusik für den 29. November 2014

Heute reisen wir. Und zwar so, dass wir die unterschiedlichsten Länder aufsuchen und dabei zugleich von der Schönheit des Reisens zu hören bekommen. Den Anfang macht Fabian Measures aus dem Norden Englands, dessen kristallin-klimperndes Instrumentalstück uns in die Glückseligkeit friedvoller Täler führen will und taugen würde als Soundtrack für genau eine solche Fahrt. Schwupps, schon » weiter

Volle Ladung 80er

Die Netzmusik am 18.10.2014

Für die Netzmusik begibt sich Roland Graffé diese Woche auf Welt- und Zeitreise: Stu Daly aus Dublin ist Mitglied der Band mit dem schönen Namen Chewing on Tinfoil. Wenn er nicht auf Alufolie kaut, macht er als Solokünstler Musik, die er unter Creative-Common Lizenz und „Pay as you want“-Option veröffentlicht. Wir spielen von seiner letzten » weiter

« Vorherige Einträge