Alle mit "Politik" getaggten Beiträge

Bäume gegen Erdogan und Schwerter gegen Kurden

Der politische Aspekt der türkischen Gamingszene

International sowie im Land selbst sind Spannungen in und mit der Türkei seit Längerem auf der Tagesordnung: So aufgewühlt wie nach dem Putschversuch und vor dem Verfassungsreferendum war das Land schon lange nicht mehr. Die Unruhen, Proteste und politischen Meinungsverschiedenheiten werden allerdings nicht nur auf der Straße, in der Presse, vor Gerichten und im Parlament » weiter

Wahrheit und Pflicht

Die Debatte um "Fakenews" - was hilft bei der Wahrheitsfindung?

Die Grenze zwischen Übertreibung und Flunkern verläuft im persönlichen Gespräch oft fließend – und wenn sie charmant vorgetragen wird, ist so eine kleine Lüge im Auftrag der aufregenderen Geschichte auch oft verziehen. Anders verhält es sich jedoch mit Nachrichten: Die Wahrheit ist hier essenziell und die Grundvorraussetzung dafür, dass die Meldung überhaupt öffentlich gemacht werden » weiter

Vom Versuch, die Realität auszublenden

Netzsperren: Instrument gegen Terrorismus oder Meinungsfreiheit?

Anfang der Woche wurde in Brüssel die neue EU-Terrorismusrichtlinie beschlossen: Ein Gesetzespaket, das im Eilverfahren nach den Anschlägen von Paris im November auf den Weg gebracht wurde. Ungewöhnlich schnell hat die EU-Kommission die Richtlinie auf den Weg gebracht – und lediglich der Innenausschuss des EU-Parlaments („Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres“, LIBE) hat sich mit den » weiter

Störerhaftung, Hatespeech und bunte Liebe

Die Meldungen vom 04.06.2016

Die Meldungen der Woche hat Tim Wiese dabei – und los geht es mit der Störerhaftung, die in diesen Tagen eigentlich abgeschaffen werden sollte. Die Änderung des Telemediengesetzes, die der Bundestag am Donnerstag beschlossen hat, wird von Kritikern jedoch als Mogelpackung bezeichnet: Zwar genießt in Zukunft jeder Anbieter eines offenen WLANs das sogenannte Providerprivileg. Vor » weiter

Braun, digital, vernetzt.

Der schwierige Kampf gegen Nazis im Netz

Weltnetz, Heimatseite, E-Brief – was lustig übersetzt klingt, ist wohldurchdacht, ernst gemeint und vor allem: mit braunem Gedankengut durchzogen. Rechtsradikale Webseiten, Foren und Netzwerke benutzen zwar oft ihre eigene Sprache, bleiben aber nicht der einzige Ort im Netz, an dem Nazis kommunizieren. In den weltweit alltäglich genutzten sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Pinterest & Co. » weiter

Gegen Hass und Hetze in sozialen Netzwerken

Die Meldungen der Woche am 29.08.2015

„Facebook, wir müssen mal reden“. Mit diesen Worten hat Bundesjustizminister Heiko Maas in dieser Woche einen Brief öffentlich gemacht, den er an die Europazentrale des sozialen Netzwerkes geschrieben hat. Grund für das Schreiben: Der Minister findet, dass Facebook anders mit Hassbotschaften umgehen muss, allzuoft würden die nämlich nicht gelöscht. Zum Beispiel schlimme rassistische Ausfälle gegen » weiter

Flucht und Zukunftstechnologie

Migranten und Flüchtlinge als Vorreiter für digitale Technologien

Aus Kriegsgebieten geflohen, in Europa angekommen und dann nichts dabei als ein Smartphone: Migranten und Flüchtlinge werden in den Medien und in sozialen Netzwerken oft entweder als Opfer dubioser Schlepperbanden dargestellt oder als Menschen, die die europäischen Sozialsysteme belasten. In letzter Zeit liegt das besondere Augenmerk in diesen Berichten auf den mitgebrachten mobilen Telefonen. Doch » weiter

Sicherheit hoch drei

Die Meldungen der Woche am 13. Juni 2015

Die Meldungen der Woche sind diesmal voller Viren- und Angriffsmeldungen und kommen von Jenny Genzmer. Dass der Bundestag von einem Cyber-Angriff heimgesucht wurde, das ist ja schon seit Mai bekannt. Allerdings war die Berichterstattung darüber eher zurückhaltend – in dieser Woche hat sich das geändert, und das dürfte hauptsächlich an einem Bericht des Rechercheverbunds von „Süddeutsche » weiter

Gar nicht witzig

Die sonst so lustige Meme-Kultur zeigt in den USA Rassismus

Dass die USA in den vergangenen Jahren Schlagzeilen machten mit rassistisch motivierten Vorwürfen und Übergriffen der Polizei und zivilen Bürgern, das ist nichts Neues. Seit den tödlichen Schüssen auf Trayvon Martin, Michael Brown und Eric Garner ist die Rassismusdebatte in den Staaten in vollem Gang: Denn die genannten Opfer waren schwarze US-Amerikaner, die von weißen » weiter

Spionagedrama, nächster Akt

Der BND steht im Verdacht, Wirtschaftsspionage ermöglicht zu haben

Und täglich grüßt das Murmeltier: Kaum ein paar Wochen vergehen, in denen nicht neue Erkenntnisse oder Vermutungen über die (Netz-) Überwachung des US-Geheimdienstes NSA an die Öffentlichkeit gelingen, und sehr häufig ist auch von einer intensiven Zusammenarbeit mit dem deutschen Partner, dem Bundesnachrichtendienst, die Rede. So auch in den vergangenen Tagen: Da kam heraus, dass » weiter

« Vorherige Einträge