Alle mit "laf überland" getaggten Beiträge

Vernetztes Fahren und furchtbares Infotainment

Die Themen der Sendung am 26. Juli 2014

Musik vom Smartphone tönt aus den Boxen, die Navi-App läuft im Radio-Display, der Bordcomputer liest Mails vor: Das Internet ist im Auto angekommen. Doch Autoindustrie und Internetwirtschaft wollen bei der Vernetzung des PKWs noch viel weiter gehen. Im „Connected Car“ liegt ein riesiger Markt für die Zukunft. Google und Apple kämpfen um die Kooperation mit » weiter

Neues vom Virtualienmarkt

Zum Reservieren und nie Abholen: Lauter schöne neue Domains!

Rund 1300 neue Top-Level-Domains wollen die Adressverwalter der ICANN ins Netz werfen, darunter so schöne wie .gratis, .haus, .hiphop oder .schmidt (mit „dt“). Laf Überland berichtet, die örtlichen Registrierungsfirmen freuen sich. Doch wer denkt an die Verliererdomains wie .com, .org und .net – stehen wir vor einer Domainblase? Unweigerlich wabert die Frage durch den Raum: » weiter

Süß und ausdrucksstark

Das Unicode-Konsortium hat 250 neue Emojis eingeführt

Die erste virtuelle Emotion überhaupt war ein stinknormaler Smiley. Punkt, Punkt, Komma, Strich, eingeführt als Ironie-Indikator, weil unter den Wissenschaftlern, die Anfang der Achtziger über das junge Internet kommunizierten, nicht alle gleichermaßen humorbegabt waren. Dieser Smiley hat sich jedoch verändert – und ist als weinendes Katzengesicht, dampfende Kaffeetasse und hüpfendes Pferdchen inzwischen allgegenwärtig auf Smartphones. » weiter

Pseudonachrichtenportale

Virale Klickfänger bestimmen mit Emotionen das Netz

Die guten alten Zeiten: Man stolperte zufällig im Netz über bemerkenswerte Fundstücke und schubste sie für seine Freunde ins soziale Netzwerk. Inzwischen wird das Schubsen solcher Nachrichten industrialisiert: Vor noch einem Jahr wussten nur wenige Nutzer was mit dem Namen BuzzFeed anzufangen. Jetzt ist im Internet zu lesen: Eine neue Art von Medien übernimmt die Macht! » weiter

Ey Internet, das kannst du besser!

Die Themen am 14. Dezember 2013

Nachdem immer mehr über die massive staatliche Überwachung digitaler Daten bekannt wird, stellt sich die Frage: Was können wir gegen die Massenüberwachung tun? Und das bringt gleich die nächste mit sich: Sollen wir uns lieber daran machen, die Technik umzustellen, oder kann das alles nur politisch gelöst werden? In dieser Woche erschien ein Appell zahlreicher » weiter

Der Mäusevater

Laf Überland erinnert an Doug Engelbart

Die Computermaus ist eine bedrohte Tierart. Aber ohne die Maus wäre der Computer nicht das geworden, was er heute ist. Am Dienstag starb in Kalifornien der Mann, der nicht nur die Maus erfunden hat, sondern eigentlich die ganze Art, wie wir heute Daten verarbeiten – leider 15 Jahre zu früh. Douglas C. Engelbart war einer » weiter

Entspannung und Orwellness

Wo bleibt der Aufschrei gegen den Überwachungsskandal?

Mittlerweile dürfte auch der letzte Internetnutzer mitbekommen haben, dass er überwacht wird. Na und? Stehen Millionen aufgebrachter Bürger vor den Kanzlerämtern dieser Welt, hat ein aufgebrachter Mob versucht, die Einrichtungen von NSA, GCHQ und Co zu stürmen? Mitnichten, der Thriller scheint die Empörung zu übertönen. Ein paar wenige als Spione verkleidete Aktivisten demonstrierten beim Obama-Besuch » weiter

Überwachung galore

NSA, PRISM, Snowden - und wie es weiter geht

George Orwells Roman „1984“ galt lange als furchtbare Dystopie. Ein abschreckendes Beispiel wider den Überwachungsstaat, für Privatsphäre und Datenschutz. Der Roman von 1948 verkauft sich seit vergangener Woche wieder blendend. Vielleicht, weil die Menschen verstehen wollen, was da bitte los ist, im freien, demokratischen Amerika. Und wer weiß wo noch auf der Welt. Vergangene Woche » weiter

I’d like to propose a new, optional HTML tag: IMG

Seit 20 Jahren kann das Web auch Bilder

Wer diese Damen sind? Die „Les Horribles Cernettes“, eine Band von Wissenschaftlerinnen des renommierten Forschungsinstituts CERN. Und was das Bild ist? Das erste Bild im Internet. Eigentlich ist es unvorstellbar, dass es früher mal ein Netz ganz ohne Bilder gab! Vor 20 Jahre – im Februar 1993 – waren weltweit nur ca. 15 Mio Nutzer » weiter

Das Wild im Wald

Über Zweck und Zweckentfremdung von Kameras vom Discounter

Es gab eine Zeit, da hieß es: Man kann seine Augen nicht überall haben. Das ist natürlich längst obsolet. Schließlich gibt es technische Augen zu kaufen, zum Beispiel eine Wild-und Überwachungskamera bei Aldi Süd. Da heißt es im Angebot: Die wetterfeste Kamera reagiert über einen 3-Zonen-Bewegungssensor und eignet sich mit ihrem integrierten Infrarot-Sensor auch für » weiter

« Vorherige Einträge