Alle mit "Katja Bigalke" getaggten Beiträge

Beschleunigen, prokrastinieren, abspeichern

Die Themen der Sendung am 18. April 2015

Am 19. April 1965 erfand Gordon Moore, Mitgründer des Chipkonzerns Intel, mit einem Beitrag in der Fachzeitschrift Electronics das nach ihm benannte Gesetz zur Chipentwicklung. Das Mooresche Gesetz besagt, dass sich die Leistung von Computerchips alle 12 bis 18 Monate verdoppelt. Kann das ewig so weitergehen? Und welche Auswirkungen hat Moores Gesetz auf unser kollektives » weiter

Innovationen, Myanmar und leider keine Klicks

Die Themen der Sendung vom 24. Januar 2015

Neues Jahr, neues – ja, was eigentlich? Nicht nur am Jahresanfang wird regelmäßig das nächste große Ding ausgerufen. Unabhängig von Jahreszeit und allgemeinem Bedarf sprießen neue Ideen aus wirtschaftlich mal mehr, mal weniger gut gedüngtem Boden und versprechen eine Neuerung, eine Verbesserung, auf jeden Fall aber: eine Innovation. Besonders im digitalen Raum fällt dieses Schlagwort » weiter

Total versichert

Die Themen am 29. November 2014

„Ein Mensch, der nicht nach Gesundheit strebt, wird nicht krank, sondern ist es schon“: So beschreibt Juli Zeh in ihrem Roman Corpus Delicti die Zukunft der medizinischen Überwachung: Der Gesundheitszustand der Bürger wird staatlich kontrolliert und Krankheit zum Verbrechen. Schon jetzt lassen sich Versicherer einiges einfallen, um an Patientendaten zu kommen, berichtet Miriam Sandabad. Vor » weiter

Virtuelle Polizei, Demokratie und Internettiere

Die Breitband-Themen am 18.10.2014

Es ist inzwischen ein symbiosenhafter und bekannter Prozess: Apple stellte am vergangenen Donnerstag einen neuen Button auf dem ebenfalls neuen iPad vor, im Stream verfolgt von Millionen Zuschauern überall. Und aller Unkenrufe zum Trotz wird höchstwahrscheinlich auch dieses Produkt in den Stores weltweit wieder zum Kassenschlager werden. Kaum jemand würde also angesichts dieser materiell gesättigten, » weiter

Webcomics, Schlüsselkopien und beweisbare Software

Breitband am 02.08.2014

Heimlich unter der Bettdecke mit der Taschenlampe Comics lesen – vorbei. Graphic Novels, Mangas und neu aufgelegte Comic-Klassiker boomen schon lange, doch ihre digitalen Geschwister stehen vor der Tür. Und sie wollen reingelassen werden: Webcomics machen sich auf, die Papiergeschichten abzulösen. Ralf Hutter hat den Internationalen Comic Salon in Erlangen besucht und berichtet vom Kampf » weiter

Ethikdebatte, Kooperation und Hacken

Breitband am 05.07.2014

If you’re happy and you know it – share it! Das Zurschaustellen der eigenen momentanen Befindlichkeit ist inzwischen das virtuelle Händeklatschen, sei es auf Twitter, Instagram oder einem anderen sozialen Netzwerk. Aus diesen hat sich nun Facebook besonders herausgetan: Der Social Media-Gigant hat für eine Studie über die Gefühle seiner Nutzer vor zwei Jahren eine » weiter

Kommentarkultur, Hirnvermessung und Spionage

Breitband am 01. März 2014

Wenn es um Meinungen geht, verhält es sich im Internet nicht anders als auf Familienfeiern: Auf eine öffentliche Verkündung folgt eine Welle von Entrüstungen und Ratschlägen à la „Aber Du kannst doch nicht…“ und „Wenn ich Du wäre…“. Anders als am Kaffeetisch ist im Netz jedoch nicht immer klar, ob die Zustimmung oder verbale Ohrfeige » weiter

Schlandnet-Träume, digitale Agenda, Googles Buchsuche und eine offene Gehirnschnittstelle

Breitband am 23.11.2013

Wahrscheinlich ist es Ihnen schon ins Auge gestochen: unsere Netzadresse hat sich verlängert. Mit „breitband.deutschlandradiokultur.de“ segeln wir noch offensichtlicher unter der Flagge unseres frisch gerelaunchten Muttersenders. Terrestrisch zu empfangen sind wir fast überall in Deutschland. Das Internet lebt weltweit – es überspringt Staatengrenzen, als hätte es die nie gegeben. Ausgerechnet wegen des NSA-Überwachungsskandals könnte das » weiter

Überall Goldgräberstimmung

Die Sendung vom 19.11.2011

Glaubt man Zeitungen, Zeitschriften und Blogs aus aller Welt, dann ist Berlin die Stadt für Technologie startups. Ist das alles nur ein Medienhype oder gibt es belastbare Zahlen für diese Behauptung. Und wenn Berlin wirklich „the place to be“ sein sollte, warum ist das so? Was finden startups in der Hauptstadt, was sie in London, » weiter

Börsenhype um Webstartups, Googles Internet-Institut, GEMA-Streit und Klarnamendebatte

Breitband am 16.07.2011

Zwölf Jahre nach der „New Economy“-Blase schießen die Börsen-Werte von Internetfirmen erneut in den Himmel. Den Anfang machte im Mai dieses Jahres „LinkedIn“. Schon einen Tag nach dem Börsengang hatte das Business-Netzwerk seinen Aktienkurs verdoppelt und seitdem weiter gesteigert. Mit nur 15 Millionen Dollar Gewinn im letzten Jahr, ist das soziale Netzwerk für Geschäftskontakte an » weiter

« Vorherige Einträge