• 22. Juli 2009 14:07
  • Sendung vom 25.07.2009, Topic

Stillstand ist Rückschritt – Strategien für das Radio der Zukunft


> MP3-DOWNLOAD

Vielleicht werden wir ja mal genauso begeistert vor dem digitalen Radioempfangsgerät sitzen, wie einst unsere Vorfahren vor den ersten Mittelwellenempfängern. Vorerst scheint diese Vorstellung – zumindest was Deutschland betrifft – jedoch in weite Ferne gerückt zu sein.
Noch Ende März dieses Jahres sah alles hoffnungsvoll aus. Die Politik gab grünes Licht für die Einführung eines neuen bundesweiten Digitalradios – im Standard DAB Plus. Der Weg schien frei für einen erfolgreichen Neustart von Digitalradio in Deutschland.
Doch inzwischen sind dunkle Wolken über dem Digitalradio-Himmel aufgezogen. Zuerst hat sich der Verband privater Rundfunk und Telekommunikation, VPRT, Ende Juni gegen die für Herbst 2009 geplante Einführung von DAB Plus ausgesprochen. Nun sind die Privaten zumindest derzeit nicht mehr im Boot. Damit scheint die Digitalisierung des Radios in Deutschland in weite Ferne gerückt zu sein. Oder? Über diese – zumindest unter Fachleuten heiß diskutierte – Frage sprechen wir in der kommenden Breitbandausgabe mit dem Radioexperten Helmut G. Bauer.
Vielleicht gibt es ja doch noch einen Weg, zügig die Umstellung von analogem auf digitales Radio hinzubekommen. Denn die Privaten sind zwar aktuell nicht im Boot, doch vielleicht kann man sie wieder reinholen. Schließlich sind sie nur gegen die geplante Einführung von DAB Plus im Herbst dieses Jahres. Das ist ja noch kein generelles Nein. Außerdem hat die KEF die Gelder nicht wirklich gestrichen, sondern will sie für neue Initiativen bereitstellen, so interpretierte der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust die KEF-Entscheidung von letzter Woche. „Wir werden deshalb weiter unser Ziel verfolgen, die digitale Verbreitung und damit die Zukunft des Hörfunks zu sichern, wenn möglich gemeinsam mit den Privatradios.“ Welche neuen Initiativen sind da vorstellbar? Welche technischen Alternativen wären denkbar? Welche Erfahrungen gibt es im europäischen Ausland?

 Foto: Sue