• 19. November 2016 10:11
  • Sendung vom 19.11.2016, Topic

Silver Fiction

Werden wir im Alter zu wahren Cyborgs?


> MP3-DOWNLOAD

In der Serie Futurama gibt es fürs Konservieren von alten Menschen eine einfache Lösung: Allein der Kopf lebt in einem mit Flüssigkeit gefülltem Glas weiter. Will er sich bewegen, wird er auf einen Roboterkörper gesetzt. Das ist pure Science-Fiction (und war in der Serie fast ausschließlich Prominenten vorbehalten). Doch waren heutige Prothesen oder Organtransplantationen vor Jahrzehnten auch noch Zukunftsvisionen. Wie der Mensch sich Altern und Alterspflege in der Science-Fiction vorstellt, hat sich Jochen Dreier angeschaut.

Die Idee vom ewigen Leben ist so alt wie der Mensch selbst und bisher unerreichbar. Doch scheinen ihr unsere alternden Industriegesellschaften ein Stückchen näher gekommen zu sein. Wie weit ist die Forschung heute tatsächlich? Und wie sieht das Pflegeheim der Zukunft aus? Darüber sprechen wir mit dem Humanbiologen Martin Denzel vom Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns.

Einen großen Einfluss auf die Zukunft des Alterns werden die Tech-Firmen nehmen. Die sind inzwischen so ambitioniert und mächtig, dass sie die Gesellschaft umfassend weiterdenken, Krankheiten heilen, Unmögliches möglich machen wollen – eigene Vorteile natürlich inbegriffen. Wie gehen die Unternehmen an das silberne Zeitalter heran? Anja Krieger hat den Workshop „Zukunft der Pflege“ von Googles Ideen-Labor Solve For X besucht.

Bild: Look Down von Garry Knight auf Flickr, CC BY