• 13. November 2007 08:11
  • Off-Air

Redaktionssitzung: Aktualität, Geschichte und Pornografie oder: was war, was ist, was wird…


Nach einer kurzen Diskussion wie Aktualitätsanspruch, Informationsauftrag, kulturelle „Bandbreite und Tiefenschärfe“ unter einen Hut gebracht werden können, ohne eine beliebige „mediale Wollmilchsau“ zu kreieren, war man bei den Themen der nächsten Sendung.
Was soll Geschichte im Netz heißen, was kann es heißen?  Sind Erinnerungen historische Quellen? Wer übernimmt hier die Bewertung? Hat ein Kanon historischer Ereignisse ausgedient? Lohnt es sich, das Thema nochmals nur aus Sicht der Geschichtswissenschaft aufzugreifen?
Thema der Besprechung ist nach langem Hin- und Her ein Bericht von der Preisverleihung der „BOBs  (Best of the Blogs)“ – die internationalen Weblog Awards, die seit 2004 jährlich vom deutschen Auslandssender Deutsche Welle vergeben werden. Frage hier: Gesprächspartner oder gebauter Beitrag?
Und noch ein Ausblick auf die übernächste Sendung, die sich mit Pornografie im Netz befasst. Neben Zahlen, Fakten und O-Tönen von Jens Otzen, Geschäftsführer von Beate Uhse New Media, sprechen wir mit Christiane Funken, Soziologin an der TU Berlin. Sie bietet in diesem Semester ein Blockseminar mit dem Thema „Die nackte Wahrheit – Zur Pornografie im ‚Real‘ und ‚Second‘ Life“ an. Sie beschäftigt sich mit der Frage, ob das Internet die Pornografie bzw. den Umgang mit der Pornografie verändert hat.

Foto: K. Mensing