• 7. Mai 2011 14:05
  • Digitale Kultur, Off-Topic, Sendung vom 07.05.2011
  • 2 Kommentare

Rahn schießt! Kill! Kill! Kill!

Shoutcaster kommentieren Computerspiele


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Anscheinend hat sich einiges geändert seit den Zeiten Herbert Zimmermanns. Die Jugend sitzt nur noch zockend an der Konsole statt vor dem Rundfunkgerät. Nur manche besinnen sich auf alte Qualitäten der Sport-Reportage und üben sich in der Kunst des Shoutcasting – dem Live-Kommentieren von Computerspielen. In den USA ist der Trend ins Rollen gekommen, Star-Shoutcaster wie HuskyStarcraft genießen sogar den Ruhm eines Wikipedia-Eintrages. Aber auch in Deutschland existieren erste Versuche, den E-Sport zu reportieren. Was das soll? Macht das Sinn? Die Breitband-Moderatoren Philip Banse und Martin Risel sind sich in diesem Netzkultur-Off-Topic ausnahmsweise nicht ganz einig.

BIld-Quelle: Canv.as

Kommentare

    Ach, kommentiertes Spielen von Videospielen gibt es schon seit es Videoportale gibt! Dass dies live geschieht, wohl seit ein paar Jahren (größtenteils ohne e-sport-Gedanke!), seitdem Streaming für Jedermann möglich ist!

    Leider suggeriert ihre Sendung, dass dies was völlig neues ist!
    Sie sollten da mal besser recherchieren!

    [...] die Größen der Shoutcaster-Szene Tausende Fans haben, lassen sich bei marcel-ist-reif immerhin ein paar hundert die EM-Spiele [...]

Kommentieren