Portrait: Chris Anderson


Ihm eilt der Ruf als Entscheider voraus: Chris Anderson ist einer der erfolgreichsten Blattmacher der USA. Als Chefredakteur machte er das Nischen-Technikmagazin „Wired“ zum trendigen Publikumstitel. Und durch seine Bücher „The Long Tail“ und das kürzlich erschienene „Free“ (Breitband-Besprechung) wurde er zur Netz-Ikone. Leif Kramp und Stephan Weichert haben den Trendsetter der Netzkultur in seinem Büro in San Francisco getroffen.

Foto: Joi @ flickr – CC-Lizenz: Namensnennung 2.0 US-amerikanisch