• 12. Juni 2010 15:06
  • Besprechung, Netzpolitik, Sendung vom 12.06.2010

Offline in Südafrika

Im Land der Fußball-Weltmeisterschaft ist Internet noch Luxus


> MP3-DOWNLOAD

„Bitte beachten Sie, dass im DFB-Medienzentrum am Hotel Velmore Grande KEINE Internet-Verbindung besteht.“ Das stand in einer Pressemitteilung des Deutschen Fussballbundes, die an Sportjournalisten verschickt wurde. Für die WM in Südafrika rät der DFB darin zum Kauf einer UMTS-Karte.

Internetverbindungen gehören in Südafrika noch zu Luxusgütern. Folge ist die digitale Spaltung der Gesellschaft. Gegen dieses Problem kämpft der Südafrikaner Alan Levin. Wir sprechen mit dem Internetaktivisten und Mitbegründer eines der größten Internetservice-Provider Afrikas über Internetzugang und digitale Spaltung in Südafrika.

Trotz Schwierigkeiten mit dem Netzzugang könnte die WM 2010 aber eine Premiere werden. Die Nutzung sozialer Netzwerke ist seit der letzten WM extrem angewachsen. So wird dieses Jahr wohl die erste umfassend live getwitterte Fußball-Weltmeisterschaft der Geschichte.