• 11. Juni 2010 16:06
  • Sendung vom 12.06.2010, Sendungsüberblick

Offline-Fußball, Surfen nach Jahren und CC-Musik

Die Breitbandausgabe vom 12.06.2010


> MP3-DOWNLOAD

In Südafrika wird gekickt, nur mit dem Netz ist das so eine Sache: Sogar das DFB-Pressezentrum ist offline. Südafrika ist zwar verglichen mit anderen afrikanischen Ländern netztechnisch vorn. Doch mit kaum elf Prozent der Bevölkerung hat auch hier nur eine Minderheit Zugang zum Netz. Wir sprechen mit Alan Levin, Netz-Aktivist und Mitbegründer eines der größten Internetservice-Provider Afrikas, über Netzzugang im Land der Fußball-Weltmeisterschaft.

In Deutschland kommen auch Kinder und Jugendliche ganz einfach ins Netz. Um Eltern eine Orientierung zu bieten, welche Webseiten ab welchem Alter geeignet sind, sollen Betreiber ihre Seiten ab 2011 selbst klassifizieren. Das sieht der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag vor. Kritiker wenden ein, diese Vorgaben seien kaum umsetzbar und gefährdeten die Netz-Freiheit. Wie lässt sich Jugendschutz im Netz sinnvoll umsetzen? Darüber unterhalten wir uns mit dem Diplom-Pädagogen, Internetexperten und Grünen Bastian Dietz.

Wir besuchen Aram Bartholl vom F.A.T. Lab, der am Freitag ein Berliner Internetcafe mit einer SPEED-Show in eine Netzkunst-Galerie verwandelt.

Und dazu die Netzmusik: Diesmal CC-Musik hoch zwei – zum einen unter Creative Commons-Lizenzen, zum anderen von der Cologne Commons, dem Festival für Digitale Kultur, das seit Donnerstag in Köln stattfindet.