• 12. Dezember 2015 15:12
  • Netzmusik, Sendung vom 12.12.2015
  • » Kommentieren

Gratis-Downloads und freie Musik

Netzmusik-Auswahl von Teresa Sickert


Das Hamburger Indiependent Label “Audiolith” verschenkt zum Jahresende 41 Songs zum kostenlosen Download. Mit dabei eine ganz Reihe an Songs der Rostocker Hip-Hop-Kombo Waving The Guns. “Nichts mit Euch zu tun haben” stammt von ihrem 2014er Album “Schlachtrufe” und ist brandaktuell. Nicht zuletzt, weil es in dem Song auch um die Hoffnungslosigkeit der Flüchtlinge geht, die sich auf den Weg nach Europa machen.

Hinter den “Builders” stecken die Musiker Sawyer Fox und Josh Pearlman. Der Bandname ist Programm, denn die beiden Kalifornier machen gerne alles selbst. Auch ihre Debut-LP haben sie komplett alleine aufgenommen und abgemischt – und zwar in einem kleinen, dunklen Schlafzimmer in San Francisco. Herausgekommen sind zehn wunderbare Indie-Songs, mal kräftig, mal gefühlvoll wie z.B. der erste Titel der Platte “It’s Just Water”.

Glaube und Religion sind auch 2015 ein aktuelles Thema, vielleicht sogar noch aktueller als vor ein paar Jahren. Auch den britischen Künstler Heifervescent scheint es zu beschäftigen. Immerhin hat er dem Thema ein ganzes Konzeptalbum gewidmet “Evolution Gains Again”. In seinem Song “Colder Than The Edge Of Space” geht es darum nicht blind einem Glauben zu folgen, sondern zu zweifeln und eigenständig zu denken und darum, dass doch jeder ein wenig Wärme in sich trägt.

In Berlin gelten andere Regeln als im Rest Deutschlands! Hier kann man mit 41 Abiball machen, sich ungeniert auf Gästelisten setzen lassen und kein Verständnis für Monogamie haben. So besingen es Tubbe – ursprünglich aus München, mittlerweile in Berlin ansässig. Und weil Jahresende ist und so viel Wahres in dem Song steckt, hat das Indie-Label Audiolith es auf seinen Free Download Sampler 2015 gepackt.

Jon Holt holt sich seine Inspiration von den unterschiedlichsten Künstlern: The Beatles, Tame Impala oder Frank Ocean. Unter dem Künstlernamen LEO hat er 2014 bereits zwei sehr hörenswerte Alben veröffentlicht. LEO hat einen unverwechselbaren, melodischen Sound und eine Stimme, die jeden Song dahinhaucht. Das ist auf der kommenden Platte “Split” nicht anders. Auf die gibt es bei der Musikplattform Bandcamp schon einen Vorgeschmack von drei Songs, u.a. “Don Valley”.

Den Abschluss macht heute die deutsch-österreichische Synthie-Pop-Band “Ira Atari”, die mit ihrem Song “In Love” im Monopohl Remix auch einen Platz auf dem Free Download Sampler vom Label Audiolith ergattert haben. Wahrscheinlich wollen Ira Atari bis mit Free Download Track die Wartezeit bis zum neuen Album überbrücken – das soll Anfang nächsten Jahres erscheinen.

Netzmusik-Playlist vom 12.12.2015
Waving The Guns – Nichts mit euch zu tun haben (CC-BY-NC-SA)
Builders – It’s Just Water (CC-BY-ND)
Heifervescent – Colder Than The Edge Of Space (CC-BY-NC-ND)
Tubbe – In Berlin (Ulliversal Remix)
Leo – Don Valley (CC-BY-NC-SA)
Ira Atari – In Love (Monopohl Remix)

Foto (s.o.): „Redphones“ Garry Knight/Flickr (CC-BY)

Kommentieren