• 1. Dezember 2012 13:12
  • Netzmusik, Sendung vom 01.12.2012

Entspannte Sounds zum Runterkommen

Die Netzmusik vom 1. Dezember 2012


So viel Streit- und Debatten-Berichterstattung gabs länger nicht in Breitband – deshalb besteht Christian Grasses Netzmusik-Selection diesmal aus ganz entspannten Klängen.

1) Dumbo Gets Mad – Radical Leap

2) Dude York – The Lake
Ein kostenloser Song, der für eine gleichnamige Download-EP der Band wirbt. Den Preis dafür können Fans selbst entscheiden. Der ist allerdings nach oben hin offen. Mindestens 999 Dollar und 99 cent wollen die drei Musiker. Pay What You Want mal anders.

3) Bodez – AO
Nach Soloveröffentlichungen beim Netlabel Bad Panda Records haben sich Chrome Kids aus London und Falcon Lake aus Bristol zusammengetan und ihre elektronischen Klänge vereint.

4) Oskar Schuster – Sneeuwland
Erinnert an Yann Tiersen, ist aber Oskar Schuster. Ein Berliner Musiker und Komponist, der hier neben dem Klavier auch erfrischend-unkonventionelle Instrumente verwendet: Schreibmaschine, Glockenspiel und eine alte Fotokamera. Mit der Aufnahme wirbt Oskar Schuster für sein neues Album und sammelt Geld bei der Crowdfunding-Plattform Sellaband.

5) Cloudkicker – The Word Water
Hinter Cloudkicker steckt Ben Sharp, ein Hobbymusiker aus dem US-Bundesstaat Ohio. Der macht nun schon seit 7 Jahren in seiner Freizeit Instrumentalmusik am Computer, und zwar Stück für Stück bzw. Tonspur für Tonspur. Die lädt er dann auf die Musikplattform Bandcamp und überlässt anschließend den Hörern die Wahl wie viel die Musik kosten soll.

6) Lucy Cait – Sweet Merry Merchant Man
Das Indielabel Folkroom hat kürzlich eine gratis-Compilaton veröffentlicht, die das Repertoire des britischen Labels vorstellen soll. Die Songwriterin Lucy Cait eröffnet das Album.

Die Bilder zur Sendung entstammen der neueröffneten Deutschen Digitalen Bibliothek. Hier: Breitband-Hörerin Frau Bogdan aus Bukarest, Deutsche Digitale Bibliothek / bzw Landesarchiv Baden Württemberg – CC-BY