• 25. August 2012 13:08
  • Netzkultur, Sendung vom 25.08.2012

Twitter-Musik, Sommer-Sounds und Elektro-Soul

Die Netzmusik vom 25.08.2012


> MP3-DOWNLOAD

Die Netzmusik der Woche hat Christian Grasse ausgewählt und sie kommt – wie sollte es anders sein – aus diversen Netz-Communities. Von der Musik-Plattform Soundcloud zum Beispiel. Oder von Netlabels, die man als Künstlergemeinschaften im Netz bezeichnen könnte. Das Netlabel Bad Panda Records rekrutiert sich aus Mitgliedern diverser Länder wie beispielsweise Italien, USA, Deutschland oder Kanada. Genau vor dort kommt DJ Wet Paint, aus Montreal. Wie hören seine aktuellste Netzveröffentlichung: “Ender”.

DJ Wet Paint – Ender (Lizenz: CC-BY-NC-SA)

Im Netz geht es um Aufmerksamkeit. Natürlich auch bei der Musik. Unzählige Künstler wollen ihre Songs in Blogs oder Radio-Playlisten unterbringen, um Gehör zu finden. Auch unsere Redaktion bekommt täglich Songs aus aller Welt zugeschickt. Meistens fallen die oft unkreativen Werbemails in eigener Sache durch unser Raster. Die New Yorker Electronic-Soul Band Neon Faith hat uns aber neugierig gemacht. Mit einer sympathisch zurückhaltenden und humorvollen Email: “Give us a listen… we don’t suck. If not you are still awesome!” schreiben sie. Auch ihre Emailadresse lässt auf großes hoffen: newyorkcheesesteak@gmail.com

Neon Faith – Tied Together // Facebook

Eine Community lässt sich ja auf verschiedenste Weise abbilden, durch eine Mitgliedschaft z.B. Übertragen auf das Netz wäre das etwa ein Nutzername samt Passwort. Online-Gemeinschaften lassen sich aber auch künstlerisch abbilden. Mit Musik zum Beispiel. Genau das macht die “Listening Machine”. Auf der gleichnamigen Plattform generiert ein Algorithmus aus den Tweets von 500 britischen Twitternutzern ununterbrochen experimentelle, klassische Musik. Und die klingt immer anders, je nachdem was die 500 Briten so schreiben. Auf der Berliner Campus Party stellen die Macher ihr Projekt gerade vor. Wir hören mal rein, wie die Twitter-Musik klingt.

Soundcloud / thelisteningmachine.org

Beim New Yorker Free Music Archive stellen internationale Kuratoren die beste freie Netzmusik zusammen. Aus diesen besten Stücken wählt die Redaktion des Free Music Archives täglich ein Stück aus und nennt es “MP3 of the day”, MP3 des Tages. In dieser Woche bekam ein Berliner Künstler den Tagesruhm der New Yorker. Wir hören Mathias Kanik alias GhostAndTheSong.

Ghostandthesong – Ou Inme (Lizenz: CC-BY-NC-SA)

Auch wenn sich die Netzmusik-Szene genre-technisch mittlerweile stark differenziert hat, der Fokus liegt auch heute noch in dem Bereich der elektronischen Klänge. Das New Yorker Netlabel If You Make It grenzt sich davon explizit ab und gibt dem Punk- und Poprock eine Bühne. Ein aktuelles Beispiel dafür liefert das New Yorker Trio Red Delicious.
Red Delicious – Hearts On Fire (Lizenz: CC-BY-NC-SA)

Zum Abschied nochmal Musik vom Bad Panda Records Netlabel. Ein Stück, das uns alle in Sommerstimmung versetzen soll. Es verspricht einen Strandblick. Wir hören “Bayview”, die Debut-Single von Isle, einem Musiker aus dem sonnigen Florida.

Isle (Lizenz: CC-BY-NC-SA)

Bild: Isle – Bayview