• 1. April 2017 13:04
  • Netzmusik, Sendung vom 01.04.2017

Ein bisschen Frühling, Philosophen und „Totale Musik“

Die Netzmusik vom 01.04.2017


Die erste Netzmusik  – diesmal zusammengestellt von Jochen Dreier – kommt von einem Duo aus Brasilien, das seit drei Jahren nichts von sich hören lassen hat. SMAV nennen sie sich, kurz für Rodrigo Socialmedia and Cairo Audiovisual – vermutlich sind das nicht ihre echten Namen. Den Song den wir hören, dürfte dem ein oder anderen sehr bekannt vorkommen. Sie covern nämlich „Lust for Life“ von der Band Girls, allerdings auf portugiesisch. Und wer das Original kennt, der wird eingestehen müssen: Diese Version muss sich dahinter nicht verstecken. „Tesão Pela Vida“ von SMAV.

Laura Olivia ist eine junge Sängerin aus Barcelona und singt in ihrem Song „He Wants“ über einen Mann, der verlassen wurde, allerdings immer noch zu sehr an der Frau festhält, die sich von ihm getrennt hat. Einer möchte frei sein, einer möchte das Vergangene zurück – kein neues Thema, aber wenn es so schön besungen wird, dann hören wir gerne nochmal zu.

Der kenianischer Reggae-Musiker Stoneface Priest veröffentlicht seine Musik unter anderem auf der Musikplattform Jamendo unter Creative Commons Lizenzen. „Take Control“ ist ein klassischer Rastafari Song, der dazu aufruft sich von den Fesseln Babylons zu befreien. Manchmal ist der Text aber auch nicht so wichtig, sondern eher das sonnige Gefühl, das das Lied trotz ernstem Inhalt verbreitet – das kann auch nur Reggae.

Nicolas Falcon ist ein in Italien lebender Amerikaner und offensichtlich hat er einige Erfahrungen mit den tief-philosophischen, weltrettenden Gesprächen gemacht, die irgendwann in der Nacht in jeder Kneipe stattfinden. Das ist mit Sicherheit kein rein amerikanisches oder italienisches Phänomen… „Pub Philosophers „von Nicolas Falcon aber ein gelungener Song darüber.

Unsere letzte Netzmusik ist eine richtige musikalische Perle. Safir Nòu bestehen aus sieben Musikern, die unter anderem mit Kontrabass über Violine und Cello eher einem Kammerorchester gleichen. Sie spielen allerdings poppig-jazzige Songs mit experimenteller Note und ganz feinen Melodien. Der Komponist und Kopf der Band Antonio Firinu aus Süditalien nennt die Musik selbst “Totale Musik”, da sie so viele Genre-Einflüsse hat. Auf jeden Fall ein totaler Geheimtipp. Safir Nòu mit “Land-Escape”.

Playlist:

SMAVTesão Pela Vida CC BY-SA
Laura OliviaHe Wants CC BY-ND
Stoneface PriestTake Control CC BY
Nicolas FalconPub Philosophers CC BY-NC-ND
Safir Nòu
Land-Escape CC BY-NC-ND

Foto: „Leaf No Man Behind“ von JD Hancock, CC BY 2.0