• 7. November 2015 14:11
  • Netzmusik, Sendung vom 07.11.2015
  • » Kommentieren

Lecker Soulfood


Waterpistol ist eine Kombo aus London und Amsterdam. Gerade planen Naomi und James ihre erste Tour in der niederländischen Heimat. Dabei interessieren sie sich nicht für die großen Städte, sondern es zieht sie ganz bewusst in Kleinstädte mit wunderbaren Namen wie Monster, Best, America oder Enter. Die Crowd soll helfen, Clubs und Locations zum Spielen ausfindig zu machen. Egal ob Wohnzimmer, Keller oder Konzerthalle. Bis es live soweit ist, kann man sich ihre erste EP “Blue Waters” schon kostenlos im Netz anhören und herunterladen. Von diesem Album spielen wir “War“.

Auf One In A Googolplex aus Köln ist Verlass. Seit dem ersten Album im Jahr 2011 haben sie jährlich ein neues hinterhergeschoben. Auch 2015 ist da keine Ausnahme: Same Ocean, Different Wave heißt die neue Platte, von der wir jetzt den zutiefst melancholischen Song “Queen of the Spider People” hören.

Liebe geht durch den Magen. Und Musik ist großartig, um Gefühle auszudrücken. Warum nicht also beides verbinden? Der Soul- und Funkproduzent Reole macht genau das mit seinem neusten Album. Zur Musikplatte gehört nämlich auch ein Kochbuch. Ab Dezember ist “What’s Cookin” erhältlich. Bis dahin gibt es anderes Soulfood von Reole, zum Beispiel den gut gelaunten Track “La La” vom letzten Longplayer.

Waterpistol lieben die Möglichkeiten der Crowd. Nicht nur, dass sie sich mit deren Hilfe auf die Suche nach Konzertlocations der aktuellen Tour begeben. Sie haben auch schon ihr erste EP “Blue Waters” über ein Crowdfunding mithilfe der niederländischen Kunststiftung “Voordekunst” finanziert. Herausgekommen sind vier wunderschöne, verträumte Akustik-Indie-Pop-Songs. Davon spielen wir „Floating in Medicine“. Ein Album soll noch bis Ende des Jahres folgen.

The Quincey klingen nach Sixties-Pop-Rock und sehen aus, als kämen sie aus den 70ern. Das lässt sich auf ihrem gut bestückten Instagram-Account verfolgen. Tatsächlich aber kommt die italienische Band aus dem Hier und Jetzt! Am 27. November soll ihr erstes Album beim Netlabel “Bad Panda Records” erscheinen. Das streut immer mal wieder vorab einen musikalischen Appetizer von dem Album ins Netz – so wie den Song Look Up To The Sky.

Die Komponistin und Sängerin Anna Jordan lebt und arbeitet in London. Die studierte Jazzpianistin hat schon diverse Soundtracks komponiert. Nun soll es aber mal ganz um ihre eigene Musik gehen. “Dust” ist ihre erste eigene EP mit vier Songs, die gefühlvoll, zerbrechlich und gleichzeitig stark sind.

Playlist:

  1. Waterpistol – War (CC-BY-NC-SA)
  2. One In A Googolplex – Queen Of The Spider People (CC-BY-SA)
  3. Reole – La La (CC-BY-NC-ND)
  4. Waterpistol – Floating in Medicine (CC-BY-NC-SA)
  5. The Quincey – Look Up To The Sky (CC-BY-NC-SA)
  6. Anna Jordan – Dust (CC-BY-NC-SA)
  7.  

    Bild: All I need (…) von ppc1337 auf Flickr, CC BY

Kommentieren