• 13. November 2010 14:11
  • Netzpolitik, Sendungen, Sendungsüberblick

Netzdemokratie, Netzkunst, Netzmusik und Netzaktivist

Die Themen der Ausgabe vom 13.11.2010


> MP3-DOWNLOAD

Bürgerbeteiligung 2.0 – Brauchen wir einen digitalen Neuanfang in der Politik? Eine Frage, die sich zunehmend aufdrängt. Oft war in den letzten Jahren von einer Entfremdung zwischen Bürgern und Politik die Rede. Eine Ermüdung in weiten Teilen der Gesellschaft wurde immer wieder kolportiert. Aber die Gegenwart sieht anders aus. Es gibt etliche Modelle, wie Mitwirkung und Teilhabe der Bürger an politischen Entscheidungsprozessen modernisiert werden könnten. Liquid Democracy, e-Democracy, Bürgerhaushalte und Open Data sind wichtge Schlagworte in diesem Kontext.

Auch die aktuellen Proteste gegen Stuttgart 21 oder die Castor-Transporte zeigen: Bürger wollen mitreden und vor allem mitentscheiden. Das Internet könnte dabei helfen, sagt der Geisteswissenschaftler Dr. Thomas Gebel. Mit ihm sprechen wir über Politik in Netzwerkform und E-Partizipation. Denn: Wir wollen klären ob das Netz reif ist für eine digitale Demokratie.

Passend dazu porträtieren wir einen Mann, der die Arbeit des internationales Kampagnen-Netzwerks avaaz.org lange geprägt hat.

Außerdem besuchen wir das Kunstfestival CyNetArt in Dresden. Dort stellen Künstler die Frage, wie uns der unaufhaltsame Fluss von Informationen und Medien beeinflusst.

Neben all diesen harten Informationen gibt‘s natürlich auch emotional geladene Informationen, und zwar in Form von Musik. Da geht es in der aktuellen Sendung um ein Jubiläum des Netlabels 23 Seconds und die sehr spezielle Musikseite Daytrotter.