• 5. Oktober 2013 10:10
  • Netzmusik, Sendung vom 05.10.2013

Tschüss Sommer…

Die Netzmusik am 5. Oktober 2013


Die Netzmusik steht ganz im Wandel der Jahreszeiten. Es gibt lustige, traurige, verrückte und verstimmte Musik, die uns Barbara Hallama aka BarbNerdy dafür ausgesucht hat. Vom Altweibersommer geht es melancholisch Richtung Herbst direkt in den langen, dunklen Winter.

Der erste Song – Sunday Carnival von Bass Culture Player – erinnert uns an die süße Leichtigkeit des Sommers und entstammt der kreativen Feder von Dani Ites aus Barcelona.

Verjazzt und herbstlich

Aus Frankreich kommt das Quintet Naima. Den Song Onze Corbeaux von ihrem neuen Album Feather of the Elephant haben wir über das französische Netzmusik-Blog Zklibrenbib gefunden. Da steht alles schön nach den unterschiedlichen Genres sortiert, in französischer Sprache.

Langsam dreht das Karussel seine letzten Runden auf dem Rummel, das Laub liegt schon bunt auf dem Boden und nun ja, der Winter, der kommt. Der nächste Song erinnert an den wunderbaren Yann Tiersen, stammt aber von dem in Berlin lebenden Oskar Schuster. Wir haben ihn schon öfter gespielt, diesmal gibt es ein Stück von seinem neuen Album “Dear Utopia” – Les Soirs.

Im tiefsten Winter kehren wir dann im Fish Restaurant des Londoners Bitbasic aka. Simon Haycock ein. Verjazztes Housepiano mit gebrochenen Beats und mittendrin total absurdes Durcheinander, das sich sofort in wunderbaren Wohlklang auflöst. Winterstimmung eben. Das Album Pixel Mixel hat das Kölner rec72 Label verlegt

Hoffnung auf den Frühling macht der letzte Song. Er kommt von der Bostoner Band Burglary Years und heißt Lifesaver. Toller Shoegaze Sound – und mit dem kalten Winter ist es ja auch irgendwann wieder vorbei.

Playlist

Bass Culture Player – Sunday Carnival
CC-BY-NC-SA

Oskar Schuster – Les Soirs
CC-BY-NC-SA

Quintet Naïma – Onze Corbeaux
CC-BY-NC-SA

Bitbasic – Fish Restaurant
CC-BY-NC-SA

Burglary Years – Lifesaver
CC-BY-NC-SA

Foto: Knitting-Streetart in Berlin, von Barbnerdy auf Flickr, CC-BY-NC-SA