• 11. August 2012 09:08
  • Besprechung, Sendung vom 11.08.2012

Mozilla vs Datenkraken

Stiftung will Übermacht von Facebook und Google brechen


> MP3-DOWNLOAD

Vier selbsternannte Sheriffs beherrschen das ehemalige Wild Netz: Google, Facebook, Amazon und Apple. Doch während die Big Four allein auf die Daten ihrer Nutzer, auf das Geld aus sind, holt die gemeinnützige Mozilla-Foundation jetzt zum Gegenschlag aus: Die Stiftung, die auch den Firefox-Browser verantwortet, arbeitet an großen Projekten, etwa einer eigenen Datenwolke und einem Universal-Login, Persona. Allesamt komplett anonym zu handhaben, die anfallenden Daten werden verschlüsselt. Google und Facebook dürfte das gar nicht gefallen, immerhin werkelt Mozilla an nicht weniger als einem Frontalangriff auf deren Geschäft mit den Nutzer-Daten. Aber hat die Non-Profit-Organisation wirklich genug Reserven, um die ganz großen Player des Internet anzugreifen? Immerhin: Google ist einer der Hauptsponsoren von Mozilla. Und: Ist es für ein Aufbrechen der Fronten nicht ohnehin längst zu spät? Darüber sprechen wir mit Spiegel-Online-Redakteur Christian Stöcker, der die Mozilla-Foundation im kalifornischen Silicon Valley besucht hat.

 

Foto: CC by-nc-sa flickr/Sapphiren