• 19. Januar 2013 14:01
  • Medien und Meinungen, Sendung vom 19.01.2013

Facebook, MySpace, Mega

Die Medien und Meinungen am 19. Januar 2013


> MP3-DOWNLOAD

Die Medien und Meinungen mit Tim Wiese stehen diesmal im Zeichen neuer oder renovierter Angebote im Netz. Facebook verbündet sich mit Microsoft gegen Google. An MySpace dachte eigentlich kaum noch jemand, jetzt meldet sich die Plattform hübsch renoviert zurück. Und Kim Dotcom will’s auch noch mal wissen.

Wir starten mit Facebook. Mark Zuckerberg hat eine neue Funktion angekündigt und dabei von einer dritten Säule gesprochen, Graph Search. Im Prinzip baut Facebook eine Suchmaschine ein, mit der man nicht in erster Linie das Netz durchforstet, sondern die freigegebenen Daten der Facebook-Nutzer.

Es gibt aber auch eine Verbindung zum übrigen Web. Denn Facebook arbeitet mit der Microsoft-Suchmaschine Bing zusammen. Bing beantwortet dann die Fragen, die Facebook nicht aus dem eigenen Datenbestand klären kann. In dieser Zusammenarbeit sehen einige einen direkten Angriff auf Google. Eine Sicht, die Daniel Fürg vom Blog Social Secrets nicht teilt.

DOWNLOAD MP3 (4:19)

Erstmal gibt es nur eine Beta-Version der neuen Facebook-Funktion. Wann dann alle Graph Search im vollen Umfang nutzen können, ist noch nicht raus.

Links
Spiegel Online
Golem

Vor Facebook war Myspace sehr angesagt. Die Älteren erinnern sich vielleicht noch. Seit dieser Woche ist das neue Myspace im Netz. Einer, der in die Plattform investiert hat, ist übrigens Justin Timberlake. Und der begrüßt seit Dienstag die User auch auf der Seite. Nebenbei promotet er seine neue Single.

Beim neuen Myspace sollen Musik und Künstler im Mittelpunkt stehen. Man kann sich mit ihnen „connecten“ so heißt das bei Myspace. Wie bei Twitter und Google Plus funktioniert das auch einseitig. Also muss nicht von demjenigen, mit dem ich mich connecte, erwidert oder akzeptiert werden. Videos gucken geht auf der Seite auch oder Radio hören.

Aufregender als diese Feature ist das Design: Große Bilder, Kacheloptik und man bewegt sich horizontal über die Seite. So wie man es mittlerweile durch das Wischen über Tablet- und Smartphone-Displays gewohnt ist. Alte Profile lassen sich allerdings bis auf Songs nicht in das neue Myspace importieren. Kontakte und Bilder alles weg. Das heißt, man muss ein neues Profil anlegen, kann sich dafür aber über seinen Facebook- oder Twitteraccount anmelden.

Links
Spiegel Online
Taz

Eine ganz neue Seite startet morgen und dahinter steckt ein alter Bekannter. Kim Dotcom startet morgen eine neue Filesharing Plattform. Nachdem ihm sein alter Dienst Megaupload vor Gericht gebracht hat, versucht er jetzt mit der neuen Plattform sein Glück. Mega heißt die Filesharing-Seite. Für die hat er in dieser Woche ordentlich geworben. Mit Eisbechern.

Link
Futurezone