• 26. Januar 2013 16:01
  • Besprechung, Sendung vom 26.01.2013

Mega-super, mega-sicher?

Kim Dotcoms neue Plattform in der Kritik


> MP3-DOWNLOAD

Extra-super, super-mega, vor allem mit einer fettfettfetten Show hat Kim Dotcom seine neue Filehosting-Plattform MEGA angepriesen. Aber weil dann ob des großen Zinnobers zum Jahrestag der Durchsuchung des Dotcom’schen Anwesens alles recht schnell gehen musste, lief zum Start der Mega-Plattform vielleicht doch nicht alles so rund. Dass es unserem Tester Philip Banse trotz der angepriesenen 50GB Speicherplatz nicht einmal gelang, 3MB hochzuladen – geschenkt. Unter dem Ansturm Tausender neuer Nutzer sind schon andere Server in die Knie gegangen.

Aber dass die Verschlüsselung, die die Daten der Anwender schützen soll, gar so viele Lücken aufweist, ist ein herber Rückschlag für das Unternehmen mit dem Untertitel „The Privacy Company“.

Allerdings – und das wiederum können auch nicht viele von sich behaupten – hat Mega einige Lecks innerhalb weniger Stunden geschlossen.

Philip Banse über Kim Dotcom, die Schwächen seines neuesten Dienstes – und warum der deutsche Unternehmer alles andere als ein Dummkopf ist.

 

Foto: CC BY-NC-NC flickr/mikesolita