• 5. November 2011 15:11
  • Digitale Kultur, Netzpolitik, Portrait, Sendung vom 05.11.2011

Ich habe Schmiergeld gezahlt

Indische Website Ipaidabribe.com bekämpft Korruption


> MP3-DOWNLOAD

1,2 Milliarden. So viele Menschen leben derzeit etwa auf dem indischen Subkontinent. Indien gilt damit als größte Demokratie der Welt, sachlich betrachtet. Eines der großen Probleme der rasant wachsenden Gesellschaft lautet Korruption. Schmiergelder sind in Indien fast so normal wie das Curry auf dem Küchentisch. Immer mehr Bürger wehren sich jedoch gegen die Korruption in ihrem Land. Dabei soll das Netz helfen. Die Webseite I Paid A Bribe zu Deutsch: „Ich habe Schmiergeld gezahlt“, will die Missstände der alltäglichen Korruption aufdecken und animiert Bürger, ihre wiederrechtlichen Zahlungen öffentlich zu machen. Christian Grasse hat sich das Projekt angeschaut.

PS: Korruption ist übrigens nicht nur ein indisches Problem. Das Vorbild „I Paid A Bribe“ könnte auch in Deutschland Sinn machen. Denn raten Sie mal welcher Staat das UN-Abkommen gegen Korruption noch nicht ratifiziert hat? Länder wie z.B. Syrien, Saudi-Arabien, Sudan und – genau – Deutschland.

Bild: Watchsmart @ flickr – CC-BY