• 4. Juni 2008 12:06
  • Sendung vom 07.06.2008, Topic

Googles heilige Dreeinigkeit oder: „Don’t be modest!“


> MP3-DOWNLOAD

Der Vorstandsvorsitzende Eric Schmidt beschreibt die Geschäftsstrategie des Unternehmens  als die „heilige Dreieinigkeit aus Suche, Anzeigen und Programmen“. Diese Verbindung von Geschäftsbereichen ist in erster Linie dafür verantwortlich, dass der Konzern heute weit in die Privatsphäre der Internetnutzer eindringt.
Google hat längst einen Marktanteil erreicht, der von Kritikern als bedenklich angesehen wird. Die Redmonder verfolgen eine aggressive Expansionsstrategie – gleichzeitig ist verhältnismäßig wenig über die Unternehmensstrategie bekannt. Zunehmend wird eine öffentliche und politische Kontrolle des Suchgiganten gefordert. Denn Google ist viel mittlerweile viel mehr als eine Suchmaschine. Beispiele?

2006 hat Google ein Patent angemeldet, das die Bezahlung von Waren per Mobiltelefon betrifft.  Gpay ermöglicht es dem Nutzer, eine SMS als Rechnungsbeleg zu nutzen. Anhand der Suchanfragen und der getätigten Einkäufe erfährt Google  alles Wissenswerte über eine Person: Name, Alter, Vorlieben, Aufenthaltsorte, Einkommensverhältnisse, Berufstätigkeit, Familienstand, das Alter der Kinder, das Lieblingsessen usw.
Mit der 2007 gestarteten Kooperation „OpenSocial“, die den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen communities ermöglicht, entstünde bei Erfolg ein Pool von bereits heute mehr als 200 Millionen Nutzern, respektive 200 Millionen Datensätzen privater Profilinformationen – alles unter dem Dach von Google. Auf diese Weise erhielte das Unternehmen die Möglichkeit, auf Millionen von potentiellen Konsumenten zuzugreifen.
Mit Google Health startete Google kürzlich in Amerika eine Form der virtuellen Krankenakte, bei der sämtliche  Befunde, Röntgenbilder und gesundheitliche Daten unter einem Google Account gespeichert werden können.
Google ist ein Nachrichtendienst, ein Multimedia-Archiv, ein Bezahlsystem, ein geographisches Informationssystem, ein Werbevermarkter,  ein Software-Anbieter….
Auf welche Lebensbereiche wird der Konzern zukünftig noch Einfluss nehmen? Welche langfristigen Strategien und Ziele verfolgt der Konzern?  Darüber sprachen wir i mit Veit Siegenheim – er ist Co-Autor des  Buches „Die Google-Ökonomie“  und bei der Wirtschaftberatung accenture tätig.