• 7. Dezember 2013 12:12
  • Medien und Meinungen, Sendung vom 07.12.2013

Google gegen VZBV, Google mit Gema, CC 4.0

Medien & Meinungen von Vera Linß


Google machte gleich doppelt von sich reden: Einerseits unterlag die Firma in einem Verfahren des Verbraucherzentrale Bundesverband, andererseits startete ein neuer Musikdienst.

Google: Fehlerhafte AGB…
Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat im November einen Rechtsstreit gegen Google um Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen gewonnen, jetzt sind die Details der Urteilsbegründung bekanntgeworden. Insgesamt 25 Klauseln hat das Landgericht Berlin für unzulässig erklärt und damit Nutzerrechte gestärkt.

Unter anderem darf Google nicht einfach Dienste sperren oder Geodaten erheben. Wa das Urteil konkret bedeutet, hat David Pachali von iRights ausführlich erläutert.

…und neuer Musikdienst
„Google Play Music All-Inclusive“ ist ein Musikstreamingangebot von Google, das sich von Diensten wie Spotify oder Rdio vor allem durch den sperrigen Namen unterscheidet, ansonsten gibt es nicht viel Neues.

Für ungefähr 10 Euro im Monat bekommen Nutzer Zugriff auf die eine Musikbibliothek, die auch offline verfügbar gemacht werden kann. Vorangegangen war eine Einigung mit der Verwertungsgesellschaft GEMA, die sich angemessen vergütet sieht und erfreut ist.

Creative Commons 4.0
Die verschiedenen Lizenzen der Creative Commons bieten Nutzern die Möglichkeit kostenlos im Netz zur Verfügung zu stellen, zu nutzen und je nach Lizenz auch weiter zu verarbeiten. Das juristische Regelwerk hat eine Überarbeitung erfahren und trägt jetzt die Versionsnummer 4.

Welche Änderungen aufgenommen wurden und was das für Nutzer bedeutet, erklärt John Weitzmann, Projektleiter Recht für Creative Commons Deutschland.

1. Warum sind diese Veränderungen notwendig geworden? (Download)


2. Welches ist die wichtigste Weiterentwicklung? (Download)


3. Warum wurde die Definition von „nicht-kommerziell“ nicht verändert? (Download)


4. Noch immer ist CC sehr kompliziert. Inwieweit steht dies einem Erfolg von CC im Weg? (Download)


5. CC ist ja kein Ersatz des Urheberrechts, sondern ein Zeichen, dass es auch anders angewandt werden kann, denn die Lizenzen basieren ja auf dem Urheberrecht. Wie kann mit CC Geld verdient werden, was ja für die Urheber nicht ganz unwichtig ist? (Download)


6. Kann Creative Commons irgendwann überflüssig werden, wenn das Urheberrecht dem digitalen Zeitalter angepasst sein sollte? (Download)

 

Bildnachweis: Music infinity von opensourceway unter CC-BY-SA-Lizenz. Die Medien & Meinungen wurden zusammengestellt von Vera Linß.