• 12. November 2009 13:11
  • Besprechung, Netzökonomie, Sendung vom 14.11.2009

Google drängt in den Werbemarkt fürs mobile Internet


> MP3-DOWNLOAD

Für 750 Millionen Dollar hat Google die amerikanische Firma Admob, den Marktführer für Internetwerbung auf Handys, übernommen.
Das im Jahr 2006 gegründete Unternehmen mit Sitz in Kalifornien bezeichnet sich selbst als Betreiber des „weltgrößten Marktplatzes für Handy-Werbung“ und bietet „Lösungen für Erkennung, Branding und Einkommenserzielung über Handys“ an. Jeden Monat würden über das eigene Werbe-Netzwerk Milliarden zielgruppengerechter und personalisierter Anzeigen an Handys gesendet. „Mit uns können Veröffentlicher mit ihren Handy-Zugriffen ganz leicht Geld verdienen, und Anzeigenkunden können Zielgruppen per Handy in über 160 Ländern erreichen“, heißt es in einer Unternehmensbeschreibung weiter. Admob ist nach dem Anzeigenvermarkter Doubleclick und der Videoplattform Youtube die drittgrößte Übernahme von Google. Mit dem Zukauf unterstreiche man die Bedeutung des mobilen Internets für die zukünftige Geschäftsausausrichtung. 97 Prozent des Umsatzes von 22 Milliarden Dollar im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Google mit Werbung auf Internetseiten, die über einen PC abgerufen werden. Den Markt für mobile Anzeigen weltweit schätzt die Süddeutsche Zeitung auf rund zwei Milliarden Dollar. Mit dem Zukauf hat Google hier jetzt laut Analysten einen Marktanteil von 30 bis 40 Prozent. Das Geschäft von Admob werde vor allem durch die Nachfrage nach Handys mit großem Display wie dem iPhone von Apple, dem Dream von HTC oder dem Pre von Palm getrieben.
Foto: Air Travel 1950 flickr/radio rover/cc