• 4. März 2017 13:03
  • Sendung vom 04.03.2017, Topic

Schön, dass wir uns nicht kennen!

Gesichtserkennung: Der Wert der Anonymität


> MP3-DOWNLOAD

Was wir mit unseren Gesichtern so alles machen können: Grenzkontrollen passieren, mit Selfies im Netz zahlen, Handys entsperren … Dahinter stecken Gesichtserkennung und unsere biometrischen Daten, die sie sich auch nach Jahren nur wenig bis gar nicht verändern. Die also für immer mit unserer Identität verknüpft sind.

„In fünf Jahren ist Ihr Gesicht Ihr Personalausweis“, schreibt Sascha Lobo auf Spiegel Online. In welchen Bereichen wird Erkennungssoftware außerdem genutzt und wie gut funktioniert sie schon? Matthias Finger hat es ausprobiert.

Intelligente Gesichtserkennung soll nun zum ersten Mal am Berliner Bahnhof Südkreuz in der Öffentlichkeit eingesetzt werden, um verdächtige Personen zu identifizieren. Aber was bedeutet das für alle anderen?

Datenschützer kritisieren das Vorhaben und warnen: Intelligente Videoüberwachung könne die Freiheit, sich in der Öffentlichkeit anonym zu bewegen, gänzlich zerstören.

Welchen Wert hat Anonymität? Wird sich mit der Einführung von Gesichtserkennung im öffentlichen Raum unser Verhalten ändern? Darüber sprechen wir mit dem Philosophen und Informatiker Stefan Ullrich.

Bild: Untitled von Scott Webb auf Unsplash, CC Zero