• 12. März 2011 14:03
  • Off-Topic, Sendung vom 12.03.2011

Filme aus Tweets

Das Twitter-Filmprojekt 140sekunden.de


> MP3-DOWNLOAD

In unserem Netzkulturblock widmen wir uns diesmal dem Projekt 140sekunden.de. Das Portal lädt zum Mitmachen ein und zwar beim Auswählen der Tweets, deren Geschichte für das Portal in 140 Sekunden verfilmt werden sollen. „Täglich werden rund um die Welt 50 Millionen Tweets ausgesendet“, heißt es auf der Seite. Einige dieser Tweets „machen Schlagzeilen, viele verbreiten Poesie, sie stiften Verwirrung im Parlament oder erzählen große Dramen. Genau diese Tweets suchen wir. Tweets, die neben ihren 140 Zeichen auch noch eine Geschichte enthalten.“ Zwei Filme gibt es schon und der dritte ist in der Mache. Christine Watty führte mit einem der Köpfe von 140sekunden, dem Journalisten Tim Klimes, ein kurzes Twitter-Interview. Keine Antwort durfte also länger sein als 140 Zeichen.

Wie kamen Sie auf die Idee zu 140 Sekunden?
Ich wollte mit dem Vorurteil aufräumen, das Twitter nichts als Unsinn zu Tage fördere. Ich wusste einfach, dass in manchem Tweet mehr steckt.

Was ist das Schöne daran, Geschichten in so kurzer Zeit zu erzählen?
Das Schöne an dem Format ist gar nicht so sehr die Kürze, sondern das Überraschungsmoment: Wenn aus 140 simplen Zeichen eine Geschichte wird.

Wie schwer ist es, das Format einzuhalten? Oder wie leicht?
Twitter hält noch unzählige Geschichten bereit. Deshalb bin ich frohen Mutes.

Foto: Screenshot 140sekunden.de