• 10. Januar 2014 17:01
  • Netzmusik, Sendung vom 11.01.2014

Entspannt Euch!

Die Netzmusik vom 11.01.2014


Nach all der Aufregung, einfach mal runter kommen. Das geht am besten mit Musik! Wir servieren heute unter anderem eklektische Pop-Klänge aus Kanada, Handgemachtes aus London und Entspanntes aus Berlin. Los geht’s mit Emmy Curl aus Vila Real. Die 24-jährige Portugiesin produziert ihre Elektro-Pop-Sounds komplett im Alleingang und das schon seit sie 15 Jahre alt ist.

 

 

Bernd Plontsch und Nils Schäfer bilden das Indie-Zweiergespann Ueki aus Berlin. Und die beiden haben schon einige Entwicklungsphasen durchlaufen. Die Musik besteht nämlich aus Ideen, Schnappschüssen und Mustern, die irgendwann einmal erwachsene Lo-Fi-Pop Juwelen werden sollen. Das ganze beschreiben die beiden auch gerne in Software-Metaphern von Version 0.1 bis 1.0. Das kann man auf der Facebook-Seite von Ueki lesen.

 


Wahrscheinlich einer der ersten Songs des neuen Jahres. “Tell Me My Name” von The Death Of Pop, erschienen am 1. Januar 2014 bei der Musikplattform Bandcamp. Und zwar im Eigenverlag als Pay-What-You-Want-Download. Die Stücke auf dem neuen Album “Two Thousand And Thirteen” sind – der Name lässt es erahnen – allesamt im Jahr 2013 entstanden.

 

Hinter dem merkwürdigen Namen „Dutch Barn“, “holländische Scheune”, steckt ein Quintett aus London, deren künstlerischer Haupteinfluss nicht britischer sein könnte: Tee. Das schreiben Dutch Barn sicherlich nicht ganz ernst gemeint auf ihrer Facebook-Seite. “About Time” heißt das drei Song-starke Minialbum der Londoner und den Titel könnte man auch auf das Netlabel Eardrumspop beziehen, denn die letzte Veröffentlichung dort ist schon eine gefühlte Ewigkeit her. Schön, dass endlich mal wieder ein musikalisches Lebenszeichen ertönt.

Ende Dezember erschien eine Songsammlung von Stephane Richard alias Saint-Samuel aus Montreal aus den Jahren 2011 bis 2013. Cronos heißt das Download-Album und das springt hin und her zwischen Pop und Chanson und zwischen akustischen und elektronischen Klängen.

 


 

Foto: Cover Dutch Barn by Estelle Morris