• 25. Februar 2009 10:02
  • Off-Air, Sendung vom 28.02.2009

Ein Bild sagt mehr als tausend Klicks..


Das Fotoblog „The Big Picture“ des Boston Globe ist eine Erfolgsgeschichte im Netz.  Ohne große Marketingaktionen konnte es enorme Besuchszahlen verzeichnen und ist Vorreiter für eine neue Visualität: Statt kleinteiliger Fotostrecken mit Promis und nackten Körperteilen gibt es Bilder satt – im Großformat bis zu 990 Pixeln bei 72 dpi.  Dabei werden mindestens 20 Bilder in einer thematischen Serie zusammengefasst.
Hinter „The Big Picture“ steht der Alan Taylor, der Webentwickler von boston.com. Er nahm die internen Verträge mit Bildagenturen und Fotojournalisten genauer unter die Lupe nahm und schlug seinen Vorgesetzten das Projekt vor. Mittlerweile steht das Blog für eine andere Form des Bildjournalismus im Netz. Ein ausführliches Interview mit Alan Taylor findet man auf waxy.org
Das Foto wird damit vom Klicks generierenden Beiwerk zum eigenständigen journalistischem Konzept ausgebaut. Den Trend hat auch Zeit Online erkannt und  startete Anfang des Jahres ein Fotoblog. Als Inspirationsquelle finden sich im ersten Blogeintrag unter der Kategorie „Sehenswert“ auch gleich einige Links zum professionellen Bildjournalismus. Auch das im Blogwerk ansässige fokussiert.com  stellt aus der Flut von Agenturbildern regelmäßig Bildstrecken zu bestimmten Themen zusammen.
Bild: Wonder eye /cc