• 21. November 2015 12:11
  • Besprechung, Sendung vom 21.11.2015
  • » Kommentieren

Die digitale Medien- und Rekrutierungsarbeit des IS

Buchautorin Petra Ramsauer im Interview


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Eine Woche ist seit den Anschlägen von Paris vergangen und der IS beherrscht die Nachrichtenkanäle ebenso wie Social Media. Das ist kein Zufall. Kaum eine Terrororganisation beherrscht das Spiel mit den modernen Medien so, wie der so genannte Islamische Staat. Unser Autor Sammy Khamis fasst die Aktivitäten so zusammen: „Der IS nutzt Twitter wie eine Presseagentur, Facebook als Rekrutierungsmedium und das Dabiq Magazin als intellektuelle Stütze ihres Kalifats.“

Im Gespräch mit der österreichischen Buch-Autorin Petra Ramsauer reden wir darüber, wie wichtig das Internet für die Radikalisierung potentieller Terroristen ist und wie die digitalen Köderversuche des IS funktionieren. Sie erzählt uns, wie sie mit IS-Mitglieder im Netz in Kontakt getreten ist und auf welche Rhetorik sie bei den Terror-Anhängern stieß.

Die Social Media Strategien und digitalen Kommunikationswege der Terrororganisation hat Petra Ramsauer in ihrem Buch “Dschihad-Generation” beschrieben.

»Das Internet und die PR über soziale Medien ist das zentrale Steuerungselement der wichtigsten militärischen Strategie des IS: sicherzustellen, dass die Drohkulisse aufrecht bleibt, dass sich ausreichend „einsame Wölfe“ finden.« (Petra Ramsauer)

Foto (s.o.): myfreeweb/Flickr (CC-BY)

Kommentieren