• 8. Januar 2011 18:01
  • Netzökonomie, Sendung vom 08.01.2011, Topic

Die 50 Milliarden-Dollar-Page

Von Facebooks hohem Handelswert


> MP3-DOWNLOAD

Mit 450 Millionen Dollar beteiligte sich die Investmentbank Goldman Sachs zu Jahresbeginn am Web 2.0-Netzwerk Facebook – das damit auf dem Papier 50 Milliarden Dollar wert ist, mehr als die Deutsche Bank. Dass ein Internet-Unternehmen von nicht einmal sieben Jahren in der gleichen Liga wie die Volkswagen oder Daimler AG spielt, ist, gelinde gesagt, beeindruckend. Einige macht das aber auch nachdenklich. Immerhin werden Milliarden-Investitionen in ein Unternehmen gepumpt, dessen Zukunft nur schwer vorherzusagen ist. Wird da eine neue Internetblase geschaffen? Und wie wird der Wert eines sozialen Netzwerks eigentlich bestimmt? Kollegin Vera Linß erklärte das Prinzip Börsenhype und die Wertschöpfung von Facebook und Co. Im Anschluss sprachen wir mit dem Wirtschaftswissenschaftler Alexander Fox. Er beschäftigt sich an der Technischen Universität Illmenau mit der finanzwirtschaftlichen Bewertung von Web 2.0 Angeboten. Wir fragten ihn, ob die bisheringen Bilanzen von Facebook eine riesige Summe von 50 Mrd Dollar überhaupt rechtfertigen.

Grafik: Sascha Lobo
Foto Zuckerberg: Jolie O’Dell
Mit Material und nach der Idee von Pagetutor.com