• 1. Februar 2008 20:02
  • Sendung vom 02.02.2008, Sendungsüberblick

Deutsche Heuschrecken, digitale Verschwörungstheorien und Programmier-Poesie


> MP3-DOWNLOAD

Die Aufregung in Deutschland ist groß, seit ausländische Investoren deutsche Medien übernehmen und – so die Befürchtung – die journalistische Qualität dem Profit opfern. Auch über die osteuropäischen Medienmärkte fallen diese „Heuschrecken“; her – und die kommen ausgerechnet aus Deutschland.

(verlassene Verlagsräume, Plovdiv)

Wie entwickelt sich die Medienlandschaft im Osten der EU?  Welche Auswirkungen auf die Entwicklung der Zivilgesellschaft  können sich ergeben, wenn Mediensysteme überwiegend von kommerziell ausgerichteten ausländischen Unternehmen dominiert werden?

Thema der Besprechung: Verschwörungstheorien im Internet – ist die transmediale wirklich noch DAS Festival für Kunst und digitale Kultur? In der Festivalkonferenz wurde zum Beispiel über die die Aneignung der offenen Strukturen des Internets durch Terrororganisationen diskutieren. Der Chaosforscher Otto E. Roessler wird vor schwarzen Löchern warnen und der chilenische Neurobiologe Humberto Maturana will gemeinsam mit einer Sozialpsychologin kulturelle Rahmen für unterschiedliche Welt- und Realitätsentwürfe veranschaulichen. Wurden neue medientheoretische und ästhetische Positionen sichtbar oder künden Schlagworte wie „Simulation“, „Netzwerke“, „Repräsentation“  doch eher von einem Revival der 80er?

Und: Schmeiß den Apfel aus dem Fenster – Düsseldorfer wollen mit HAIKU einen neues Betriebssystem entwicklen
Und natürlich gibt es  Netzmusik u.a. von „Birthdayparty“ und vom Festival club transmediale.
Der Blogspielbeitrag in dieser Woche ist eine O-Ton Collage über interkulturelle Kommunikationsprobleme.