• 11. Oktober 2008 06:10
  • Off-Air

Der US-Wahlkampf im Netz – Teil 2


In der kommentierten Breitband-Linkliste zu US-amerikanische Wahl-Weblogs sind wir bei den privaten Webblogs angelangt, also denjenigen Publikationen, die nicht von traditioneller Medien herausgegeben werden. So einige dieser Blogs haben sich dennoch in echte Institutionen verwandelt – so zum Beispiel dem Onlinemagazin Huffington-Post, angeblich das meistbesuchteste Blog der USA, dessen Vorliebe für einen der beiden Präsidentschaftskandidaten fast genauso deutlich wird, wie das traditionell konservative Nachrichten-Blog Drudge Report kompromisslos für den anderen Kandidaten kämpft.
Natürlich polarisieren nicht alle US-Wahlweblogs so stark – und angesichts ihrer unüberblickbaren Masse, wäre es auch unmöglich, alle täglich zu studieren.
Ein paar weitere Top-Blogs wie Dailykos.com, Mydd.com, Talkingpointsmemo.com oder The Political Wire genügen – dem Gesamtüberblick helfen dann glücklicherweise automatische Zusammenstellungen aller meistverlinktesten und populärsten Wahlkampf-Blogbeiträge, so zum Beispiel auf den Seiten des Blog-Anbieters WordPress.com oder der Blogsuchmaschine Technorati.
Die konkretesten und schnellsten Meinungen bringt die Spezial-Seite des populären 140-Zeichen-Microblogging-Dienstes Twitter auf den Bildschirm – ein rasender Wahlkampf-Meinungsticker, der gerade während der TV-Debatten auf kaum lesbare Hochtouren gerät. Derselben Technik, Live-Einblendungen von Netz-Meinungen, hat sich im übrigen der landesweite Kabelfernsehsender current.tv geöffnet – während den Liveübertragungen der Debatten werden bei Hack the Debate zahlreiche Usermeinungen per Twitter direkt ins Fernsehen eingeblendet.
Nach der Debatte hilfreich: die Analyse von FactCheck.org – jeder Aussage der Kandidaten wird hier nachgegangen – Hintergrundinformationen zur Wahl finden sich wiederrum auf der Wikipedia-Seite.
Eine besonders spezialistische Wahl-Blog-Branche sind der Vorhersager. Es gibt nicht nur Seiten wie Election Projection oder Fivethirtyeight oder den Hedghehog Report, die Vorhersagen der Medien und Meinungsforschungsinstitute zusammenfassen, es gibt natürlich auch Seiten, die Vorhersagen anderer Zusammenfasser: zusammenfassen. Während die Präsidentschaftsanwärte mit ihren On-The-Road-Blogs (Obama / McCain), Twitter-Accounts (Mc Cain / Obama) genau über jede Reise berichten, zeigt die Spezialseite von Google-Maps einige spannende Karten-Mashups. Aus welchen Regionen die Kandidaten die meisten Spenden erhielten, ihre Geburtsorte – und in wenigen Wochen das Allerwichtigste: die Wahlergebnisse!