• 8. Oktober 2008 04:10
  • Off-Air, Sendung vom 11.10.2008

Der US-Wahlkampf im Netz – Teil 1


Noch 27 Tage bis zu den Präsidentschaftswahlen in den USA. Nie wurde ein Wahlkampf so digital ausgefochten und begleitet, zumal politisch Weblogs in den USA durchaus eine einflussreiche Rolle spielen als hierzulande. Bevor wir am kommenden Samstag mit dem Autoren Tobias Moorstedt über die Unterschiede der Politblog-Landschaften sprechen, verlinken wir hier täglich us-amerikanische Blogs, Informationsangebote und Portale rund um den Wahlkampf.
Los gehts mit den offizielleren Blog-Angeboten der traditionellen Leitmedien, die fast allesamt eigene Wahl-Blogs aufgesetzt haben.
So bloggt beispielsweise Mark Halperin vom Time-Magazine bei „The Page“, in Partnerschaft mit CNN, die jedoch mit dem Political Ticker auch ihr eigenes Weblog betreiben. – während im „White House Photo Blog“ des Time-Magazine täglich neue, meist brilliante Backstage-Fotos der Kandidaten veröffentlicht werden. Die Platform der New York Times heißt „The Caucasus“ – und bei Newsweek schreibt Andrew Romano ins Stumper-Blog, eine von sechs Newsweek-Blogs. Noch mehr bloggende Journalisten hat wohl nur die Washington Post zusammengetrommelt. Ganz anders als der Fernsehsender Fox News, der bei seinen Wahlkampf-Meldungen auf ein Blog-System verzichtet, welches bei den oben genannten Websites oft zu Hunderten von Userkommentaren führt.