„Deep Search“

Politik des Suchens jenseits von Google


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Die digitale Explosion konfrontiert uns seit Jahren mit einem regelrechten Daten-Tsunami. Die Suchmaschinen sind es, die uns helfen, diesen Tsunami zu beherrschen. Das Verheerende: Was wir über die Welt wissen, erfahren wir fast immer durch Google. Anders gesagt: Was Google nicht findet, existiert für viele Menschen nicht. Mit dieser Situation und ihren Implikationen beschöftigen sich Medientheoretiker, Kulturwissenschaftler, Soziologen und Politologen im Sammelband „Deep Search – Politik des Suchens jenseits von Google“. Philipp Albers hat das Buch gelesen.
Konrad Becker / Felix Stalder (Hrsg.): „Deep Search: The Politics of Search beyond Google“, StudienVerlag & Transaction Publishers, Wien 2009. 216 Seiten, 24,90 €
deutsche Ausgabe:
Konrad Becker/ Felix Stalder (Hrsg.): „Deep Search: Die Politik des Suchens jenseits von Google“, Studienverlag & Transaction Publishers, Wien 2009. ca. 220 Seiten, 24,90 €

Kommentieren