• 9. Mai 2013 11:05
  • Off-Air, Sendung vom 11.05.2013

‚Ihr habt mir etwas Scham genommen‘

Deanna Zandt über persönliche Geschichten und digitale Empathie


> MP3-DOWNLOAD

Für Deanna Zandt steckt in den persönlichen Geschichten, die wir im Netz mit anderen teilen, das Potenzial, Machtstrukturen neu zu definieren, sich selbst und seine Erlebnisse besser zu verstehen und emotionale Unterstützung zu finden.

Die Medienberaterin hat das Buch Share This! How You Will Change the World with Social Networking verfasst. Hier erklärt die New Yorkerin, wie persönliche Geschichten über das Netz Verbindungen schaffen. Zum Beispiel, wenn es um das Thema Abtreibung geht.

Eine Abtreibung ist für die meisten Frauen eine schwere Entscheidung, die lange nachhallt. Bei einer MTV-Show sprachen drei Frauen über ihre Abtreibung – mit ihrer Agentur setzte Zandt dazu eine Webseite auf: Über 16 & Loved konnten Nutzerinnen teilen, was sie über die Fernsehdiskussion dachten und ihre eigenen Erfahrungen über Abtreibung teilen. Eine der Nutzerinnen, die nie jemanden davon erzählt hatte, sagte später: ‚Ihr habt mir etwas Scham genommen‘.

Interview, Foto, Text: Cinnamon Nippard

Mehr bei Breitband

Alle Audio-Portraits von der re:publica 2013