• 29. Oktober 2010 17:10
  • Digitale Kultur, Netzmusik, Netzökonomie, Sendung vom 30.10.2010

Crowdfunding und Social Payment in der Musik

Die Netzmusik vom 30.10.2010


> MP3-DOWNLOAD

Viele Websites beschäftigen sich mit Crowdfunding und Social Payment in der Musik: Eine der größten ist die nach Insolvenz weiter laufende www.sellaband.com mit seinem populären, aber eher gescheiterten Projekt von Public Enemy. Auch bei www.pledgemusic.com sammeln prominente Musiker wie Jack Bruce, Natty und Tracy Bonham Fangelder für ihre Projekte.

In der Netzmusik geht’s heute um zwei Plattformen, die eher Neuland betreten: www.musopen.com hat sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe von Spendengeldern gemeinfreie Werke der Klassik neu aufzunehmen und so rechtefrei zur Verfügung zu stellen. Und so gibt’s in Breitband mal Vivaldi, Mussorgsky, Satie und Clara Schumann zu hören.

1. Skidmore College Orchestra – Promenade / Allegro giusto, aus: Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky

2. US Air Force Band – Ausschnitt aus ‚Winter‘ aus: ‚Die Vier Jahreszeiten‘ von Antonio Vivaldi

3. Felipe Sarro – Ausschnitt aus: Scherzo op.14 von Clara Schumann

www.BuskerLabel.com ist eine frisch gestartete Crowdfunding-Plattform aus Italien, die Künstlern helfen will, ihre Musik übers Netz zu finanzieren und zu verteilen – und zwar ausschließlich unter Creative Commons-Lizenzen. Von dort in der Sendung: Popmusik aus Italien und Griechenland.

4. The Griso – Cuore interattivo

5. X Darawish – Bomba Nucleare

Außerdem gibt’s einen persönlichen und kulturphilosophischen Abgesang auf den Walkman. Sony hat ja gerade beschlossen, den Vorgänger des Ipods nicht mehr zu produzieren. Christine Watty und Martin Risel werden im Studio Tränen vergießen auf ein Jahrzehnte-altes Gerät und schauen, was vom analogen Pionier der musikalischen Freiheit bleibt im digitalen Zeitalter.