Connect the unconnected- Mesh-Netze


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Vor allem in Afrika ist das Internet noch sehr schwach ausgebaut. Das ist natürlich im Katastrophenfall ein Problem, weil es schneller kollabiert. Aber die schlechte Internet-Versorgung ist auch im Alltag ein großes Handicap. Der Luxus, den das Internet bietet, nämlich sich mit anderen zu verbinden, ist für viele Menschen nur Theorie. Rund fünf Milliarden Menschen haben keinen oder nur begrenzten Zugang zum Internet. Schnelle und billige Linderung versprechen drahtlose Mesh-Netzwerke. Wir sprechen mit der Journalistin Anja Krieger darüber, was Mesh-Netzwerke leisten können.
Grafik: Kgrr, CC-BY-SA-2.5
Weitere Links:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31656/1.html
http://start.freifunk.net/

Kommentare

    […] Freifunker Jürgen Neumann (taz) Freifunk-Freedom-Fighter-Box gegen Störerhaftung (netzpolitik) Freifunker verbinden Afrika mit Mesh-Netzwerken […]

Kommentieren