Topic

Fragile Infrastruktur

Wie angreifbar ist das Internet der Dinge?

Heizung, Toaster, Kühlschrank, Kopfkissen – im so genannten Internet der Dinge werden einmal alle Alltagsgeräte miteinander verbunden sein. So die Vision. Das geht, weil in ihnen kleine Computer stecken und Sensoren, die miteinander kommunizieren und deshalb smart genannt werden. Ganz so schlau sind diese vernetzten Computer dann aber doch nicht, zumindest wenn es darum geht, » weiter

Lügendetektoren fürs Netz

Wie wichtig Fakten-Checks sind und wie sie unsere Kommunikation verändern könnten

Google sortiert für uns das Internet und hat in den letzten Jahren enormen Einfluss darauf bekommen, was der Nutzer sieht und was nicht. Nun beginnt das Unternehmen auch redaktionell zu werten. Allerdings nicht in Eigenregie: Seit letzter Woche gibt es bei Google News das „Fact-Check-Feature“. Google überprüft dort die Fakten nicht selbst, sondern verlinkt auf » weiter

Was wäre wenn…

Twitter-Nutzer wollen das Netzwerk kaufen

Es ist nicht nur eine Rettungsaktion, sondern auch der Versuch, eine Vision umzusetzen: Twitter findet keinen Käufer, deshalb gibt es den Vorschlag, die Nutzer selbst könnten den Kurznachrichtendienst erwerben. „Ich bin sicher, viele von uns haben Ideen, wie wir Twitter nach unseren Ansprüchen verbessern könnten“, schreibt Nathan Schneider, der Autor der Website „Internet of Ownership“, » weiter

Trojanische Pferde und der Kampf ums Monopol

Amazon, Google & Co. erweitern Geschäftsmodelle

In der digitalen Wirtschaft gibt es längst keine kleinen Gewinner mehr: Die großen Fünf – Google, Apple, Microsoft, Amazon und Facebook – sind weltweit tätig, mit vielen unterschiedlichen Diensten und Produkten, die die Unternehmen nur schwer fassbar machen. Und ein Ende der Expansion der Internetkonzerne ist nicht abzusehen: Amazon streckt seine Fühler auf dem Weg » weiter

Anstupsende Datenmassen

Was ist soziale Kybernetik und wofür kann sie gut sein?

Heute endet die diesjährige Ausgabe der Konferenz der Association of Internet Research. Unterdem Titel „Internet Rules!“ beschäftigten sich Wissenschaftler aus aller Welt vier Tage lang in Berlin mit der Relevanz von Regeln im Internet und der Frage, wie das Netz die Werte von Gemeinschaften beeinflusst und verändert. Jeanette Hofmann, Direktorin des Alexander von Humboldt Instituts » weiter

Wahlkampf als „Bot Fight“?

Welchen Einfluss haben soziale Botnetze auf die politische Öffentlichkeit?

Bots sind für vieles im Netz verantwortlich. Sie sammeln Daten über Webseiten, damit beispielsweise eine Suchmaschine ihre Inhalte kennt. Sie spammen und sie werten das Nutzerverhalten von Menschen im Netz aus. Untersuchungen zeigen, dass bis zu 49 Prozent des Traffics auf vielen Webseiten von Bots kommt und die Hälfte aller Klicks auf Werbebanner ebenfalls. Da » weiter

Endlich schnelles Internet?

Wie ein offener Markt den Breitband-Ausbau revolutionieren soll

Deutschland ist Entwicklungsland. Zumindest wenn es um den Breitband-Ausbau geht. Selbst in Städten ist längst nicht an jedem Haus richtig schnelles Internet zu bekommen, auf dem Land wären viele schon glücklich, wenn die Verbindung ein zweistellige Mbit-Übertragungsrate hätte. Viele mittelständische Unternehmen in ländlichen Gebieten fühlen sich abgehängt, ziehen in größere Städte oder gleich ins Ausland, » weiter

Gefangen in der Messenger-Apokalypse

Warum wir unsere Kommunikation auf zig Kanäle aufteilen

Mal eben eine Nachricht verschicken – das machen die meisten Smartphonenutzer inzwischen im Schlaf. Bei der Wahl des passenden Kanals allerdings muss man inzwischen ziemlich wach sein: Die meisten Menschen nutzen mindestens drei oder vier Messenger. Mit diesen Applikationen verschicken wir Kurznachrichten an Freunde, an die Familie, aber auch an Arbeitskollegen. Es scheint, als habe » weiter

Erbgut als Ware

Consumer Genetics - Sind DNA-Daten das neue Öl?

Das Unternehmen 23andme hat sich auf die Analyse der Gene von Privatpersonen spezialisiert. Als Kunde kann man sich beim Unternehmen für knapp 200 Dollar ein Test-Kit bestellen. Wir haben schon darüber berichtet. Aber wer lässt sich dort testen? Und warum? Matthias Finger hat einen Spender gesprochen und nachgefragt, was die DNA-Ergebnisse mit ihm gemacht haben. Vor allem dann, als ihm » weiter

Das Ende von „12345“

Lösen biometrische Daten das herkömmliche Passwort ab?

Die digitale Welt von heute ohne Passwörter? Nicht vorstellbar. Trotzdem ist der Umgang mit den Sicherheitscodes zum einen lästig, zum anderen längst keine Sicherheitsgarantie für die Verschlüsselung privater Daten. Passwörter lassen sich von entsprechender Rechenkraft auflösen, ein großer Rechner findet ein sechs- oder siebenstelliges Passwort in ein paar Stunden. Google macht schon jetzt einen Schritt » weiter

« Vorherige EinträgeNächste Einträge »