Topic

So sieht das  dann aus, im schnellen Internet.

Endlich schnelles Internet?

Wie ein offener Markt den Breitband-Ausbau revolutionieren soll

Deutschland ist Entwicklungsland. Zumindest wenn es um den Breitband-Ausbau geht. Selbst in Städten ist längst nicht an jedem Haus richtig schnelles Internet zu bekommen, auf dem Land wären viele schon glücklich, wenn die Verbindung ein zweistellige Mbit-Übertragungsrate hätte. Viele mittelständische Unternehmen in ländlichen Gebieten fühlen sich abgehängt, ziehen in größere Städte oder gleich ins Ausland, » weiter

Foto: Alexandra E Rust - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/aerust/15518829557/in/photolist-pDm4mR-fPmnKQ-9u5Wvw-avTvP1-FtDtp-cjL6F5-jC6RoT-sfUoL1-4kX9Z-cSkyfs-hm68U2-fEWC68-og85sC-5yM7Z-tsgAA-ojHQDm-kow1PW-i29xbH-btUHJe-quCCK-cjtwPN-aidQTs-5q5Y96-dKcXtd-6DjzZP-omiVvQ-6JMMkb-6Q7466-58R7m9-o1vDW1-h99jB3-gvZyq-fEWC3a-H8gCG-DDeKda-e4iaNi-58LWL6-ccjB1w-gK7GrV-fDfvbu-dK7tAP-jCEh9J-oveNsi-33NW3u-fj4zqu-nJ7P9M-691uEj-qWue38-dKjB6a-9X3LeW

Gefangen in der Messenger-Apokalypse

Warum wir unsere Kommunikation auf zig Kanäle aufteilen

Mal eben eine Nachricht verschicken – das machen die meisten Smartphonenutzer inzwischen im Schlaf. Bei der Wahl des passenden Kanals allerdings muss man inzwischen ziemlich wach sein: Die meisten Menschen nutzen mindestens drei oder vier Messenger. Mit diesen Applikationen verschicken wir Kurznachrichten an Freunde, an die Familie, aber auch an Arbeitskollegen. Es scheint, als habe » weiter

photo-1447619297994-b829cc1ab44a

Erbgut als Ware

Consumer Genetics - Sind DNA-Daten das neue Öl?

Das Unternehmen 23andme hat sich auf die Analyse der Gene von Privatpersonen spezialisiert. Als Kunde kann man sich beim Unternehmen für knapp 200 Dollar ein Test-Kit bestellen. Wir haben schon darüber berichtet. Aber wer lässt sich dort testen? Und warum? Matthias Finger hat einen Spender gesprochen und nachgefragt, was die DNA-Ergebnisse mit ihm gemacht haben. Vor allem dann, als ihm » weiter

Foto:  Tactical Technology Collective - CC BY-SA 2.0 - https://www.flickr.com/photos/ttc_press/5089078142/in/photolist-8KGRCA-eogPq5-rZLG2-enGeWB-orMJif-daEGNx-dcqFNr-ewWZve-fPCSRC-8Cvncf-fPmk6M-opXVmS-k47Eo6-exC6D9-orHRw8-evWpJf-en39L6-opXXdN-8CvjBj-e35Z1c-qGBS8p-evWphh-evTgPK-oNYEHT-e3bMrs-iAdxAr-e3bF3j-asyLUj-p7gh4c-en7aYc-eogKzL-6Exubi-ehydRG-e3bBJu-eqxQSg-5pePFx-ap9TvS-e3bDcj-oawBDT-hSwDtJ-6W49gq-evWoBy-e35YuB-enGaSV-9bG4RR-5ydiLT-e3bDS5-34qCo8-qKKKQZ-93CnvH

Das Ende von „12345“

Lösen biometrische Daten das herkömmliche Passwort ab?

Die digitale Welt von heute ohne Passwörter? Nicht vorstellbar. Trotzdem ist der Umgang mit den Sicherheitscodes zum einen lästig, zum anderen längst keine Sicherheitsgarantie für die Verschlüsselung privater Daten. Passwörter lassen sich von entsprechender Rechenkraft auflösen, ein großer Rechner findet ein sechs- oder siebenstelliges Passwort in ein paar Stunden. Google macht schon jetzt einen Schritt » weiter

Gamescom 2010 innen

VR in Spielen, Games in der Kulturkritik und Hatespeech beim Gaming

Die Gamescom 2016

Die Gamescom findet von Mittwoch bis Sonntag in Köln statt. Über 800 Aussteller aus rund 50 Ländern sind dabei. 2015 waren über 340.000 Besucher da – dieses Jahr werden es kaum weniger werden. Unser Spieleexpterte Marcus Richter war auch vor Ort und berichtet über das wichtigste Thema der GamesCom: Virtual Reality in Spielen. Außerdem hat » weiter

8544212619_65ea233086_o

Die Causa Appelbaum

Der anonyme Vergewaltigungsvorwurf wiegt schwer. Auf der Webseite, die vor ein paar Monaten online ging: Zehn vermeintliche Opfer berichten über große und kleineVerfehlungen Appelbaums – dem bekannten Gesicht des TOR-Projektes. Der Online-Pranger zeigt Wirkung. Nachdem die Anschuldigungen publik werden, gibt der Netzaktivist Appelbaum plötzlich alle seine Ämter bei TOR auf. Danach zerbröselt Appelbaums Leben zunehmend. Hackergruppen schließen den vermeintlichen Sexualstraftäter » weiter

Hype

Technologische Versprechen… und das dahinter

Hypes haben Dauerkonjunktur – und: Wir lieben sie alle. Die Liste ist lang: Pokemón, Foursquare, Künstliche Intelligenz, Bitcoin und die Blockchain, Fashiontech, Virtual Reality, Second Life, Beeme (sehr kurzer Hype), Snapchat, das selbstfahrende Auto und und und… Was aber ist ein Hype eigentlich? Was macht ihn aus? Nach welchen Prinzipien kommt und geht er? Darüber » weiter

https://www.flickr.com/photos/hotzeplotz/839636843/in/photolist-2hcmMi-6dpQVb-c8L8Nw-r3Wq1N-ogs5Pq-vmaJ9G-vmQT1F-oqPbyj-7bGUvB-noSa9-gWLE6v-rVq9yg-hn5Uae-dTjofd-h7Wsvh-6fvCMY-4zPw3y-4zKgzk-8dFuS-upxamq-4NGuZU-aDXd53-6GW6ai-2cA7Hb-97CRdM-bBFSBN-e5kjnm-4zPvPC-e5ki6W-e5eHmT-55KHAA-55Fwop-vm8bJm-55KHDw-nzfhE9-vmTw5X-4zKej2-e5kgmW-eiZhqz-6m7GBv-o8vvLN-e5eB26-4zKer2-v4VtAW-e5kneQ-e5khHm-nzeUKX-55Fwr6-v4YyN1-e5kjxS

Abkehr vom elitären Anspruch

Haben wir ein übertriebenes Bedürfnis nach oder einen zu hohen Anspruch an Sicherheit? Die letzten Wochen haben die Welt der Deutschen scheinbar ins Wanken gebracht. Die Medien überschlugen sich erst in der Verkündung der endgültigen Ankunft des Terrors in Deutschland, dann ruderten sie wieder zurück, mit den Meldungen, dass es nie so sicher war wie » weiter

Olympia Einkaufszentrum 2 von Casey Hugelfink CC-BY-SA

Die Macht der schnellen Bilder

Am Abend des 22. Juli 2016 begann ein junger Mann in einem Münchener Fast-Food-Laden Menschen zu erschießen. Einen Tag später ist klar: Es handelte sich dabei vermutlich um einen Amoklauf mit 10, meist jugendlichen, Toten (darunter der Täter selbst) und 27 Verletzten. Immer auf Sendung Zwischen diesen beiden Zeitpunkten findet in sozialen und klassischen Medien Krisenberichterstattung » weiter

Foto: Surian Soosay - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/ssoosay/5646590097/in/album-72157625767844669/

Vom Versuch, die Realität auszublenden

Netzsperren: Instrument gegen Terrorismus oder Meinungsfreiheit?

Anfang der Woche wurde in Brüssel die neue EU-Terrorismusrichtlinie beschlossen: Ein Gesetzespaket, das im Eilverfahren nach den Anschlägen von Paris im November auf den Weg gebracht wurde. Ungewöhnlich schnell hat die EU-Kommission die Richtlinie auf den Weg gebracht – und lediglich der Innenausschuss des EU-Parlaments („Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres“, LIBE) hat sich mit den » weiter

« Vorherige EinträgeNächste Einträge »