Breitband²

Kein Ende der Kreidezeit?

Digitale Bildung

Auf eine gewisse Art ist die Breitband-Redaktion ja auch ein Klassenzimmer: Immer dienstags treffen wir uns und besprechen die aktuellen Themen aus den Medien und der digitalen Kultur. Hausaufgabe bis Samstag: eine gute Sendung auf die Beine stellen. Bei uns steht die digitale Bildung weit oben auf dem „Lehrplan“. Klar, ist ja unser Job. Doch » weiter

Weiße Blüte in einem Netzm das in der Dunkelheit aufgespannt wurde.

Durchs Darknet zum Licht?

Das Darknet, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer der Radiosendung Breitband, die unterwegs ist, wenig kartographierte Abschnitte im Netz zu erforschen. Viele Klicks von einfachen Suchergebnissen entfernt dringen der Moderator Philip Banse und seine Gäste in Bereiche vor, die bis jetzt nur vergleichsweise wenige Menschen gesehen haben. Unbekannte Galaxien Das Darknet lässt sich schwer beschreiben, aber » weiter

Politische Kommunikation und Sprache der Rechtspopulisten

Postfaktisches Zeitalter, Framing und Desinformation

Der US-Wahlkampf ist vorbei – das kommunikative Chaos, das ihn begleitet hat aber noch lange nicht. Spätestens nach der Berlin-Wahl, als Kanzlerin Merkel ihn auch noch adelte, machte der Begriff des Postfaktischen die Runde. Aber ist das wirklich eine treffende Beschreibung der Kommunikationsumgebung, in der wir uns bewegen? Vieles deutet darauf hin, dass Desinformation und » weiter

Sprich! Mit! Mir!

Die Renaissance der Stimme im Digitalen

Denken wir in digitalen Dimensionen, haben wir automatisch Schriftzeichen vor Augen: lange Listen geschriebener Codes, Unmengen von Nullen und Einsen. Das geschriebene bzw. getippte Wort wird jetzt aber mehr und mehr von seiner lautmalerischen Schwester abgelöst: Das gesprochene Wort war nie weg, aber es kommt gerade wieder richtig in Fahrt. Wir telefonieren asynchron über Messenger. » weiter

„Was wir bisher wissen – und was nicht…“

Rituale der Medien: Terrorismus und Journalismus

Nach dem Anschlag in Nizza am Abend des 14. Juli wird beim Blick in sämtliche Medien deutlich: Die Berichterstattung über Anschläge hat bereits eine traurige Regelmäßigkeit angenommen. Wieder ein Attentat in Frankreich. Wieder kursieren auch grausame Videos und Bilder im Netz. Wieder wägt man in den Redaktionen ab: vermeintlich aktueller Liveticker oder eine bewusste Entscheidung » weiter

Infiziert

Vom Kryptotrojaner bis zum Botnetz - wie gefährdet sind unsere Rechner?

Cryptotrojaner, Botnetzwerke, Computerwürmer, Viren, die fleißig und ungehindert über Adnetzwerke verteilt werden – und Regierungen, die es mit Staatstrojanerei auch nicht viel besser machen: Wir reden über Schadsoftware. Woher sie kommt, wohin sie geht, wer sie verbreitet und wie bedrohlich sie ist. Vor allem aber interessiert uns die gesellschaftliche Dimension des Einsatzes von Schadsoftware. Welche » weiter

Es geht um die Zukunft des Denkens

Wie wird künstliche Intelligenz unsere Gesellschaft verändern?

Go ist ein Spiel mit fast unendlich vielen Möglichkeiten. Erfahrene Spieler setzen die Steine deshalb oft intuitiv. Aus diesem Grund konnten sich viele nicht vorstellen, dass tatsächlich passiert, was diesen Monat passiert ist: Die Google-Software AlphaGo besiegte den wohl weltbesten Go-Spieler, den Südkoreaner Lee Sedol. Ein Computer, der sich selbst trainiert Ein Computer hat damit » weiter

Braun, digital, vernetzt.

Der schwierige Kampf gegen Nazis im Netz

Weltnetz, Heimatseite, E-Brief – was lustig übersetzt klingt, ist wohldurchdacht, ernst gemeint und vor allem: mit braunem Gedankengut durchzogen. Rechtsradikale Webseiten, Foren und Netzwerke benutzen zwar oft ihre eigene Sprache, bleiben aber nicht der einzige Ort im Netz, an dem Nazis kommunizieren. In den weltweit alltäglich genutzten sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Pinterest & Co. » weiter

Zwischen Sicherheit und Freiheit

Wie soll der Terror bekämpft werden?

Nur kurz nach den Anschlägen in Paris setzte das Bundeskriminalamt einen geheimen Plan in Kraft. Detailliert wird darin vorgeschrieben, wie die deutschen Sicherheitsbehörden auf einen großen Terroranschlag im Ausland reagieren sollen: Auf Bahnhöfen und Flughäfen werden schwer bewaffnete Beamten aufgestellt, vor allem aber werden alle als gefährlich eingeschätzten Islamisten gründlicher überwacht. Die genauen Punkte des » weiter

Eine Kampfdrohne des Typs MQ9-Reaper der US-Armee.

Drohnen: Tötungsmaschinen mit deutscher Hilfe?

Dass Kampfdrohnen – also unbemannte, ferngesteuerte, bewaffnete Fluggeräte – von den USA eingesetzt werden, um gezielt Menschen zu töten, ist seit einiger Zeit klar. Ebenso bekannt war, dass die Drohnenpiloten ihre Ziele technisch anvisierten, in dem sie zum Beispiel auf die Ortungsdaten eines Handys zielten. Und es war klar, dass diese gezielten Tötungen auch von deutschem » weiter

« Vorherige Einträge