Besprechung

https://www.flickr.com/photos/15609463@N03/11957756786/in/photolist-jdECus-dZL9ZC-6iSFY6-bSdJsa-9sX9sV-kJa7YT-A8Bf9-qF3qGy-eeCFii-dtBaiJ-dnd4f9-6cKGyw-hwa7rV-72D5qz-7dr62x-5HyTGB-bsDcy-tTFUx-v4AnvE-7dc2CU-eXXQg1-6v5DSF-zAJur9-zveVqe-49oqwh-jHdc7t-5uCnxb-9FZjh-6hTnSc-zoGtn1-etNfFW-9ufRfZ-98q4nM-BwARBu-BwARvC-BDSBXW-BDSC3W-49oGGf-7AE2pK-niBmKK-akimHm-7Hsbod-7HofwD-7Hoftc-7Hsbeu-7HofdH-7Hsb17-7Hof32-7HoeZa-7HoeVr

Erfolg durch Folgen von True-Crime

True-Crime-Serien sind der neue Trend. Nicht nur im Podcast „Serial“ wird ein echter Mordfall aufgerollt. Auch in der Netflix-Serie „Making A Murderer“ geht es um echtes Verbrechen. Es geht um den Amerikaner Steven Avery, der in den 80ern zu Unrecht wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs ins Gefängnis wanderte. Heute sitzt er wegen Mordes erneut hinter Gittern. Doch » weiter

https://www.flickr.com/photos/37244380@N00/3367107195/in/photolist-68xiEk-bJvszk-dp9pnH-dp9pm8-dQMLiP-5KBaxj-5kAeuN-5hz4Kf-djRnTk-djRqe3-sgeHG2-aWHR4n-2ky7zF-k9UHgi-h3G5Ma-dZ7Lww-eA1opH-iFcUPm-oheacJ-hQpDLp-ckK9n3-98cKon-ejX1BV-iw38SZ-iGZCwb-hncKQU-jjNhzc-inegsu-eA5g4G-gZSDdk-jXwVbE-irDN3B-dZYEaL-etd9Yd-jidSJR-eu61xv-eieoNR-5sCpQe-eit7MT-dkoWAJ-75CJyS-5EAwHW-dktatY-dkoUfs-ju1n6E-dp7B7S-dp7rs8-qR1EEt-pRMpWL-m38c3D

Selbstzensur vs. Verantwortung im Fall Köln

Die Vorfälle in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof sind schlimm, ohne Frage. Doch wie die Meinungen in Medien und sozialen Netzwerken hochgekocht sind, wie Spekulationen und halbgare Fakten zwischen Presse, Rundfunk und Facebook oder Twitter scheinbar unkontrollierbar hin- und herwechselten und immer noch wechseln. Wie jeder versuchte der schnellste zu sein, nur um » weiter

Karte des Flüchtlingslager Zaatari in Jordanien © OpenStreetMap contributors unter ODbL und CC BY-SA.

Open Street Maps in Flüchtlingslagern

Im größten Flüchtlingscamp der Welt – in Dabaab in Kenia – leben 300.000 Menschen unter ärmlichsten Bedingungen. In Jordanien sollen es insgesamt rund 1,5 Millionen in Camps sein. Die temporäre Stadt Was als Provisorium gedacht ist, wird für viele Menschen aber ein dauerhaftes zu Hause. Neben Zelten gibt es dort auch Schulen, Läden, Krankenhäuser – » weiter

Der NSU-Prozess in den Medien

Vera Linß im Gespräch

Es ist eines der größten Gerichtsverfahren in der bundesdeutschen Geschichte und dauert nun schon über zweieinhalb Jahre. Nach 249 Prozesstagen ist es deshalb für die Medien schwer, immer noch Aufmerksamkeit für den NSU-Prozess zu erzielen. Da kommt so ein Ereignis wie in dieser Woche gerade recht: Die Ankündigung Beate Zschäpes, nach jahrelangem Schweigen auszusagen, sorgte » weiter

flickr cc by-sa richard drdul

Barriere Freiheit

Aktionstag soll Bewusstsein für Zugänglichkeit weltweit stärken

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass der Verein Sozialhelden das Projekt WheelMap in Deutschland startete: Auf einer OpenStreetMap kann jedermann die Zugänglichkeit von Orten markieren – ist das Funkhaus rollstuhlgerecht? Wird ein Vater mit Kinderwagen komfortabel bis zum S-Bahn-Gleis kommen? Oder eben nicht, denn schlecht zugängliche Orte gibt es leider immer noch mehr als » weiter

terror

Der mediale Sauerstoff des Terrors

Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit

„Aufmerksamkeit und Öffentlichkeit sind der Sauerstoff des Terrorismus“, sagte der Journalist Yassin Musharbash kürzlich in einem Vortrag bei der Herbsttagung des Bundeskriminalamtes am 19. November 2015. Medien entscheiden über die Verteilung dieser beiden Ressourcen, so Musharbash. Mit der fortlaufenden Berichterstattung über die Folgen, Hintergründe und Drahtzieher der Anschläge in Paris tappen Medien in die PR-Falle » weiter

command

Die digitale Medien- und Rekrutierungsarbeit des IS

Buchautorin Petra Ramsauer im Interview

Eine Woche ist seit den Anschlägen von Paris vergangen und der IS beherrscht die Nachrichtenkanäle ebenso wie Social Media. Das ist kein Zufall. Kaum eine Terrororganisation beherrscht das Spiel mit den modernen Medien so, wie der so genannte Islamische Staat. Unser Autor Sammy Khamis fasst die Aktivitäten so zusammen: „Der IS nutzt Twitter wie eine » weiter

flickr by cc sa luckyfotostream

Das Werbedilemma

Wie zeitgemäße Werbung im Netz aussehen könnte

Nonprofit war gestern, genau genommen zuletzt in der Ursuppe des Internet, als es noch ein reines Wissenschaftsprojekt des US-Verteidigungsministeriums war. Dann kam der Sündenfall in Form der ersten Spammail (1978!). Und mittlerweile schreitet die Kommerzialisierung fort und fort. Dass wir für das, was uns mehr oder weniger gratis geboten wird, Werbung akzeptieren, ist grundsätzlich schon in » weiter

https://www.flickr.com/photos/donmillertogo/19514976285/

Das Gefühl steht über allem

Emotional Teasing: Die Grenzen von reißerischen Überschriften

„Sieh dir diese Naturspektakel an. Nummer 8 hat mich zu Tränen gerührt.“ Mit Teasern wie diesen locken Heftig, Buzzfeed und Co. die Leser auf ihre Beiträge. Auch seriöse Nachrichtenwebsites setzen verstärkt auf emotionale Überschriften; man kann von einem Trend des „emotional Teasings“ sprechen. Bislang findet man diese Überschriften, sogenannte „Clickbaits“, eher bei boulevardesken Themen. Aber » weiter

https://www.youtube.com/watch?v=RBK5Jheu0To

Im Kopf des Spieleentwicklers

Davey Wredens neues Spiel „The Beginner's Guide“

Für sein Erstlingswerk „The Stanley Parable“ bekam der Spieleentwickler Davey Wreden in Indiegame-Kreisen und vom Spielefeuilleton viel Anerkennung. Jetzt ist von dem Texaner „The Beginner’s Guide“ erschienen – ein Spiel, dass viele kleine, experimentelle Spiele aneinanderreiht. Darin kommentiert der Autor aus dem Off, stellt existentielle Fragen und führt die Spieler durch die Handlung. Als „spielerischer » weiter

« Vorherige EinträgeNächste Einträge »