Besprechung

Das neue Angebot „StreamOn“

oder: wie die Telekom die Netzneutralität aushebelt

Mobilfunk-Kunden der Telekom können bald Serien und Filme unterwegs auf dem Smartphone schauen, ohne dass der Datenverbrauch auf ihr mobiles Datenvolumen angerechnet wird. 20 Medienpartner hat die Telekom bei seinem Angebot „StreamOn“ versammelt, darunter Netflix, Youtube, das ZDF und das junge Angebot FUNK. Was jetzt als großzügige Geste und Wohltat im Sinne der Mobilfunk-Kunden daherkommt, ist » weiter

Ist doch nur ein Witz! Oder etwa nicht?

Über den Einfluss rechtsextremer Rhetorik

Mehr als 50 Millionen Abonnenten hat der schwedische Gamer Felix Kjellberg alias PiewDiePie auf Youtube. Er ist einer der populärsten Youtuber überhaupt und bekannt für seine rohen Scherze. Doch mit einem antisemitischen „Witz“ schoss der Entertainer übers Ziel hinaus: Sein Vertrag mit Disney wurde gekündigt, seine kostenpflichtige Youtube-Red-Serie eingestellt. Sein regulärer Youtube-Kanal mit Millionen Abonnenten » weiter

Genossen, ran ans Netz!

Platform Cooperativism will die Netzwirtschaft ändern

Ein Twitter, das allen gehört: Die Idee hat der amerikanische Journalist Nathan Schneider vor kurzem aufgeworfen. Darüber haben wir hier bei Breitband bereits gesprochen. Dem Initiator Nathan Schneider geht es aber eigentlich um viel mehr: Er möchte nicht nur aus Twitter eine Genossenschaft machen, sondern am liebsten das ganze Internet in neuen Eigentumsformen organisieren. Platform » weiter

Mini Playback Show 2.0

Die App musical.ly avanciert zum Netzhype bei Jugendlichen

Zugegeben: Wer heute vom „nächsten großen Ding“ spricht, der kann nie sicher sein, dass ebenjener Hype nicht schon längst wieder vorbei ist. So kann es auch mit der aktuellen Netzsensation Musical.ly gehen: Nach WhatsApp und Snapchat sollen die App und dazugehörige Plattform das neueste und größte soziale Netzwerk bei jungen Nutzern sein. Mit der App » weiter

Kondome per Knopfdruck

Amazons Dash Button und das Internet der Dinge

Neben der Kommunikation und neuen Arbeitsmöglichkeiten hat sich vor allem eins durch das Internet massiv verändert: das Einkaufen. Online Dinge Bestellen geht längst von überall, aus dem Supermarkt, von der Couch, von der Toilette. Meistens tun wir das, wenn wir unterwegs sind, mit dem Smartphone. Zuhause gibt es jetzt aber noch eine neue Möglichkeit: per » weiter

Auf die ersten 25 Jahre

Werner Herzogs Netzdokumentation "Lo and behold"

Happy Birthday WWW! Das Netz feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag, und wie es bei solchen Meilensteinen nun mal ist: Alle wollen gratulieren. Der Filmemacher Werner Herzog reiht sich nun ein in die Schlange der Gratulanten und widmet dem Internet eine Dokumentation: „Lo and Behold“ Und statt dem Geburtstagskind ein „Bleib so, wie Du bist!“ » weiter

Internet auf Kuba: Am Anfang eines langen Weges

Seit wenigen Monaten öffnet die kommunistische Regierung Kubas das Internet offiziell für ihre Bürger. Ein Traum wird wahr, wie Frederik Rother berichtet. Doch noch steht der Netzausbau ganz am Anfang. Ungefähr drei Euro pro Stunde müssen Kubaner zahlen, um an einen der wenigen öffentlichen Hot-Spots das Internet zu nutzen. Das normale Gehalt eines Kubaners liegt zwischen 15 und 25 Euro » weiter

Eine Affäre kommt selten allein

#Landesverrat reloaded: Correctiv über die Strategie dahinter

Im vergangenen Sommer war die Staatsaffäre um die Blogger und Journalisten von Netzpolitik eines der meistdiskutierten politischen Themen: Der Generalbundesanwalt ermittelte wegen Landesverrats und musste schließlich selbst gehen. Der Vorwurf: Netzpolitik.org habe geheime Haushaltspläne des Verfassungsschutz veröffentlicht. Das Journalismusportal Correctiv hat nun einen Bericht veröffentlicht, das die Diskussion um den #Landesverrat neues Leben einhaucht: Laut » weiter

Der Traum vom „Social Audio“

Ansätze, um Audio im Internet sichtbarer und teilbarer zu machen

Wir lieben Audio. Zum Glück geht es damit nicht nur uns so, sonst wäre Radio eine ziemlich einsame Veranstaltung. Allerdings: Im Netz ist Audio für viele noch nicht ganz so sexy. Gesprochene Inhalte werden deutlich seltener abgerufen als Videos, Fotos oder Texte. Der Techno-Wikinger, Grumpy Cat und auch das Gangnamstyle Video des koreanischen Musiker Psy » weiter

Selbstkritik – ein Dilemma für die Medien?

Wieviel Selbstkritik können sich Medien leisten?

Das gehört zu den positiven Seiten der Digitalisierung: Die klassischen Medien (Zeitung, Radio, Fernsehen) werden transparenter, Journalisten reflektieren öffentlich ihr eigenes Tun und räumen – wenn nötig – auch Fehler und Versäumnisse ein. Doch wieviel Selbstkritik können sich die Medien überhaupt leisten? Diese Frage mag man sich stellen, wenn – wie unlängst geschehen – die » weiter

« Vorherige Einträge