• 13. August 2009 19:08
  • Sendung vom 15.08.2009, Sendungsüberblick

Breitband zum Hören und zum Gucken!!!


Nach dem großen Erfolg unserer Live-Sendung von der Sigint09 im Mai diesen Jahres, sind wir morgen auf der c/o pop in Köln zu finden.
Ist eine Musik, die aus dem Internet heruntergeladen wird, einfach nur eine Datei, die man mir nichts, dir nichts einfach verschieben darf oder ist es ein Werk, für das der Künstler angemessen bezahlt werden muss und das man nicht so einfach vervielfältigen darf? Und wenn das so ist, wie sieht eine angemessene Bezahlung aus und wie kontrolliert man die Legalität einer Kopie? Schwierige Fragen, die wir in Breitband schon oft angesprochen haben, und zu denen sich die Experten jetzt in Köln treffen. Klar, dass Breitband da nicht fehlen darf.
Nach dem Ende der popkomm in Berlin, ist Köln einmal mehr auf dem besten Weg sich zum Zentrum der Musikindustrie in Deutschland zu etablieren und die c/o pop will als Branchentreff Dreh- und Angelpunkt werden. Mehr als 200 Konzerte finden während des Festivals in Köln statt, doch nicht nur in Szene-Kneipen, sondern auch in der Philharmonie. Bestes Zeichen, dass das Festival in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.
Die c/o pop ist aber mehr als „nur“ ein Musikfestival. Angeschlossen ist ein Kongress, auf dem es in diesem Jahr um den Wert von Musik im digitalen Zeitalter geht. Diskutiert werden Themen rund um geistiges Eigentum, neue Vertriebsmodelle für Musik im digitalen Zeitalter und um Vergütungsmodelle, wie die Kulturflatrate.
Während die Musikindustrie immernoch den Standpunkt vertritt, sich für die Rechte der Musiker einzusetzen, sagt der Blogger und Künstler Johnnie Häusler vom Berliner Blog „spreeblick“ das sei alles nur „Gejammere“ und „Blödsinn“. Seiner Meinung nach gehe es um die Verschiebung der Machtverhältnisse.
In Breitband haben wir am Samstag die Schlüsselpersonen in der Debatte zur Zukunft der Musik im digitalen Zeitalter versammelt. Mehr dazu, morgen an dieser Stelle.
Unsere Kollegen vom Deutschlandfunk haben in der Sendung Corso anlässlich der c/o pop mit dem Chefredakteur der Musikzeitschrift Spex, Max Dax, gesprochen. Hier der Link zum Gespräch.
Foto: Michael Zacharzewski